Zum Inhalt springen
Inhalt

Bärtschi gibt Comeback Trotz 3 Skorerpunkten von Fiala: Nashville bleibt im Tief

Die Predators verlieren 3:4 gegen die Rangers. Punkte und Siege gibt es auch für Nico Hischier und Jonas Siegenthaler.

Hockeyspieler
Legende: Starke Leistung blieb unbelohnt Kevin Fiala. Keystone

Nach zuletzt 5 Niederlagen in Serie sah es nach 2 Dritteln so aus, als könnte Nashville dem Negativtrend ein Ende setzen. Die Predators führten zuhause gegen die New York Rangers 3:2. Mit dem Treffer zum 2:2 und Assists zu den anderen beiden Toren präsentierte sich der Schweizer Kevin Fiala glänzend aufgelegt.

Legende: Video Fialas 3 Skorerpunkte bei Predators-Niederlage abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.12.2018.

Die Rangers drehten das Ding im Schlussabschnitt aber noch. Jesper Fast machte seinem Namen alle Ehre: Mit dem Assist zum 3:3-Ausgleich und dem Game-Winner zum 4:3-Schlussresultat war der Doppeltorschütze zweimal zu schnell für die «Preds»-Defensive um Captain Roman Josi.

Tore, Tore, Tore

Im Grossen und Ganzen hatten die NHL-Keeper in der Nacht auf Sonntag wenig zu lachen, die Offensivreihen bestimmten das Spielgeschehen. So schossen die San Jose Sharks, bei denen Timo Meier für einmal ohne Punkt blieb, Edmonton 7:4 ab. Ebenfalls 11 Tore fielen beim 6:5 von Tampa Bay über Montreal.

Keinen Treffer brachte hingegen der nominelle Traumsturm Torontos zustande. Auston Matthews, Mitchell Marner und Co. unterlagen den Islanders 0:4. Der nach mühsamsten Verhandlungen zurückgeholte und mit jährlich 7 Millionen Dollar entlöhnte William Nylander bleibt nach 11 Spielen auf 2 Assists sitzen. Die Schlagzeilen gehörten vielmehr Mathew Barzal, der für seine New Yorker im 2. Abschnitt innert knapp 8 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte.

So lief es den weiteren Schweizern:

  • Nach 30 verpassten Spielen gab Vancouvers Sven Bärtschi nach überstandener Gehirnerschütterung sein Comeback. Beim 3:2 n.V. seiner Canucks über Calgary lieferte er beim ersten Treffer einen Assist.
  • Starker Auftritt von Jonas Siegenthaler. Er holte sich bei Washingtons 3:2 über Ottawa einen Assist ab und kam auf eine +2-Bilanz.
  • Ebenfalls eine Vorlage und einen Sieg durfte Nico Hischier mit New Jersey (2:0 gegen Carolina) bejubeln. Mirco Müller kam bei den Devils nicht zu Einsatz.
  • Seinen 3. Saisonassist (neben 3 Toren) sammelte Sven Andrighetto. Sein Colorado Avalanche musste sich Chicago 2:3 n.V. geschlagen geben.
  • Denis Malgin mit Florida (2:1 gegen Philadelphia) blieb wie Nino Niederreiter mit Minnesota (3:1 bei Winnipeg) zwar ohne Skorerpunkt, aber siegreich.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 30.12.2018, 7:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Im Gegensatz zu Nylander der gar nicht auf Touren kommt, skoren Matthews und Marner regelmässig. Beide stehen bei rund 1.4 Punkten pro Spiel. Bin gespannt wieviel die Leafs Mitch Marner nächste Saison bezahlen wollen. Der hat kurz vor Halbzeit schon fast so viele Punkte wie Nylander in einer ganzen Saison. Spielt auch noch regelmässig in Unterzahl. Matthews dürfte wohl mindestens 10 Millionen pro Saison wollen. Bereits wieder 19 Tore in 25 Spielen sind eben schon ein gutes Argument.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von L. K. (L.K.)
      Was sagen Sie zu Bärtschis Comeback Herr Huber?:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Bin sehr froh das Bärtschi zurück ist. Gibt ja auf nhl.com ein Interview vom 10. Dez. mit ihm. Da hat er nicht so optimstisch getönt. War besorgniserregend, weil es ja nicht seine 1. concussion ist . Das comeback habe ich verpasst. Gab ja gestern einige Spiele bis in die Nacht. Auch ich muss mal schlafen:-) Vancouver jetzt wieder top, zweitbestes Team nach den Sharks im Westen in den letzten 10 Spielen. Da kann man sogar wieder von den Playoffs träumen. Umso geiler wenn Bärtschi mit dabei ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Edmonton war aber auch schwach defensiv. Das Spiel war ja längst entschieden als die Oilers noch 3x getroffen haben, weil die Sharks dann eben auch etwas nachlässig wurden. Mehr zu lachen haben die Nachwuchs Goalies, Blackwood NJD und Delia Hawks. Letzterer gewinnt auch sein 3. NHL Spiel in dieser Saison. Blackwood gewinnt 2 von 3 die er ganz gespielt hat. Diese Siege waren auch nicht einfach. Blackwood hält 113 von 117 und Delia 111 von 116 Torschüssen. Erstaunen mich immer wieder diese Jungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen