Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hischier und Niederreiter brillieren in der NHL abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.02.2019.
Inhalt

Beide glänzen als Matchwinner Grosser Abend für Niederreiter und Hischier

  • Nino Niederreiter schiesst Carolina mit 2 Toren zum 3:1-Sieg gegen Edmonton.
  • Nico Hischier trifft beim 5:4-Erfolg von New Jersey in Minnesota in der Overtime.
  • Die Devils machten damit einen 1:4-Rückstand wett.

Die Verpflichtung von Nino Niederreiter zahlt sich für die Carolina Hurricanes immer mehr aus. Bereits nach 37 Sekunden schlug der Bündner gegen Edmonton ein erstes Mal zu. Nach glänzendem Zuspiel von Sebastian Aho traf der Stürmer zum 1:0.

Knapp 4 Minuten vor Schluss entschied Niederreiter mit seinem 17. Saisontor zum 3:1 die Partie endgültig. Erneut hatte der 21-jährige Finne Aho, der bereits 42 Assists auf seinem Konto hat, Niederreiter in Szene gesetzt.

Nino Niederreiter.
Legende: Versetzte die Carolina-Fans in Ekstase Nino Niederreiter. Getty Images

In 12 Spielen seit seinem Wechsel Mitte Januar von Minnesota nach Raleigh erzielte Niederreiter 12 Skorerpunkte (8 Tore/4 Assists). Carolina gewann acht dieser Spiele und liegt nur noch einen Punkt hinter den Playoff-Rängen zurück.

Hischier Man of the Match

Im Gegensatz zur letzten Saison werden die New Jersey Devils die Playoffs wohl verpassen, beträgt doch der Rückstand 24 Spiele vor Ende der Qualifikation 15 Punkte. In Saint Paul gegen die Minnesota Wild gelang den Devils nach einem 1:4-Rückstand aber noch die grosse Wende, die mit dem Siegtor von Nico Hischier in der Overtime gekrönt wurde.

Der Walliser profitierte bei seinem 17. Saisontreffer von einem Fehler von Minnesotas Keeper Devan Dubnyk. Das 2:4 in der 39. Minute hatte Hischier mit seinem 25. Assist der Saison vorbereitet.

Sendebezug: Radio SRF 1, 16.02.2019, 07:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fritz Frei  (Fritz Frei)
    "Wechsel Mitte Januar von Minnesota nach Raleigh" ist etwas wie Äpfel und Birnen. Entweder von St. Paul nach Raleigh oder von Minnesota nach North Carolina.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Schon interessant und schön zu sehen, dass Niederreiter bei den Canes wieder eine grosse Figur ist. Mit Williams und Aho zusammenspielt. Das sind genau die Linemates, die er braucht. Der Trade war absolut die richtige Entscheidung. Hischier wird für die Devils immer wichtiger, schon sein 3ter OTGW in dieser Saison(!) Aber für die Playoffs wird es wohl dennoch nicht reichen. Bitte lasst Hischier und Müller zur WM :D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Marti  (F Marti Matt)
      Für Don Waddel war es eine Super Entscheidung, Nino konnte gar nichts entscheiden und Paul Fenton verspeist hoffentlich gerade seinen eigen Hut in Minnesota....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marc Bühler  (Capten Demokratie)
      Naja jedenfalls für Carolaina. Für die Wilds ist der Trade in die Hosen gegangen. Rask hat in den 10 Spiele für die Wilds 2 Punkte gemacht. Aber sie haben Recht, NN braucht Lezte die zu seinem Spiel passen, die wurden bei den Wilds schon entfernt oder sind ebenfalls in ungnade gefallen. (Pomville, Pariese). Interessant ist das Salery cup von Car. Die werden ab nächster Saison noch etwa 24 Millionen für Free Agent Spieler zur verfügung haben. Die sind ab nächster Saison Titelanwärter!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Gemäss meiner Informationsquelle haben die Canes für nächste Saison einen voraussichtlichen Cap Hit von 53 Mio. Dieser basiert auf den 13 Spielern die bereits einen Vertrag für nächste Saison haben. Dazu gehören nicht: Aho, Williams, Ferland, Maenelanen, McGinn, McKegg und die beiden Goalies Mrazek und McElhinney. Es bleiben also gut 26 Mio für 8-10 Spieler. Aho alleine dürfte davon einiges binden. Man kann also nicht die guten, teuren Spieler alle behalten und noch viele weitere Teure dazuholen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Luis Seitz  (Luigi02)
      Hischier wurde letztes Jahr nicht gelassen, weil er angeschlagen war (Handverletzung). Dieses Jahr klappt es hoffentlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Heute war es für einmal der Gegner der mehr Torschüsse und Torchancen hatte. McElhinney war aber wiederum sackstark und buchte den 4. Sieg im 4. Spiel seit seinem comeback nach Verletzung. Es ist so schön Niederreiter mit soviel Laune spielen zu sehen. El Nino reborn. Speziell nach den deprimierenden Wochen ja Monaten bei Minnesota. Die haben jetzt das 2. Heimspiel in Folge nach Führung noch verloren. MIN war fast die gesamte OT in der O Zone, Cory Schneider mit 3 klasse saves bis dann.....:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen