Zum Inhalt springen

Header

Video
Toronto-Carolina: 14 Tore im Schnelldurchlauf
Aus Sport-Clip vom 24.12.2019.
abspielen
Inhalt

Carolina hat das Nachsehen Vom 3:0 zum 3:5 zum 8:6 – Eishockey-Wahnsinn in Toronto

Nino Niederreiter erlebt mit Carolina bei Toronto eine Berg- und Talfahrt. Am Ende heisst es 8:6 (!) für die Maple Leafs.

Pünktlich zu Weihnachten schenkten Toronto und Carolina den NHL-Fans ein Spektakel-Spiel sondergleichen. Gleich 14 Treffer fielen zwischen den Maple Leafs und den Hurricanes. Die Kanadier behielten das bessere Ende für sich und siegten mit 8:6.

Unglaublicher Spielverlauf

Nach gerade einmal 5:10 Minuten führte Toronto bereits mit 3:0, das Spiel schien vorentschieden. Carolina wechselte den Goalie, mit Petr Mrazek drehten die «Canes» mächtig auf. Nach 37 Minuten stand es plötzlich 5:3 für die Gäste. Nino Niederreiter steuerte beim 2:3 einen Assist bei.

Doch damit nicht genug: Auch ein 6:4-Vorsprung sollte Carolina nicht zum Sieg reichen. Mit 3 Toren innert 59 Sekunden schaffte Toronto die Wende zum 7:6.

Matthews zaubert

Für das Glanzstück des Abends sorgte Auston Matthews mit seinem genialen Assist zum zwischenzeitlichen 5:6. Der Ex-Spieler der ZSC Lions verschuf sich mit einer Drehung Raum und spielte Torschütze Mitch Marner mustergültig frei.

100 Sekunden vor Schluss sorgte Pierre Engvall mit dem Empty-Netter für den Schlusspunkt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus NHLLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen