Zum Inhalt springen

Header

Video
Toronto-Carolina: 14 Tore im Schnelldurchlauf
Aus Sport-Clip vom 24.12.2019.
abspielen
Inhalt

Carolina hat das Nachsehen Vom 3:0 zum 3:5 zum 8:6 – Eishockey-Wahnsinn in Toronto

Nino Niederreiter erlebt mit Carolina bei Toronto eine Berg- und Talfahrt. Am Ende heisst es 8:6 (!) für die Maple Leafs.

Pünktlich zu Weihnachten schenkten Toronto und Carolina den NHL-Fans ein Spektakel-Spiel sondergleichen. Gleich 14 Treffer fielen zwischen den Maple Leafs und den Hurricanes. Die Kanadier behielten das bessere Ende für sich und siegten mit 8:6.

Unglaublicher Spielverlauf

Nach gerade einmal 5:10 Minuten führte Toronto bereits mit 3:0, das Spiel schien vorentschieden. Carolina wechselte den Goalie, mit Petr Mrazek drehten die «Canes» mächtig auf. Nach 37 Minuten stand es plötzlich 5:3 für die Gäste. Nino Niederreiter steuerte beim 2:3 einen Assist bei.

Doch damit nicht genug: Auch ein 6:4-Vorsprung sollte Carolina nicht zum Sieg reichen. Mit 3 Toren innert 59 Sekunden schaffte Toronto die Wende zum 7:6.

Matthews zaubert

Für das Glanzstück des Abends sorgte Auston Matthews mit seinem genialen Assist zum zwischenzeitlichen 5:6. Der Ex-Spieler der ZSC Lions verschuf sich mit einer Drehung Raum und spielte Torschütze Mitch Marner mustergültig frei.

100 Sekunden vor Schluss sorgte Pierre Engvall mit dem Empty-Netter für den Schlusspunkt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.