Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Niederreiter erhöht für Carolina in der Serie auf 2:0 abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.04.2019.
Inhalt

Colorado ringt Sharks nieder Niederreiters erster Playoff-Treffer sichert Carolina den Sieg

Die Hurricanes gewinnen gegen die New York Islanders 2:1 und stellen in der Viertelfinal-Serie auf 2:0.

Nino Niederreiter hat sich für seinen ersten Playoff-Treffer im Hurricanes-Trikot einen guten Zeitpunkt ausgesucht. Der Churer lenkte einen Schuss von Teuvo Teravainen nach rund einer gespielten Minute im Schlussdrittel unhaltbar zum 2:1 ins Islanders-Tor ab. Zuvor hatte Warren Foegele mit seinem 5. Treffer (41.) in den Playoffs die New Yorker Führung durch Mathew Barzal ausgeglichen.

Legende: Video Niederreiters Siegtreffer gegen die Islanders abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.04.2019.

Zu den Helden des Abends, die Carolinas 2:0-Führung in den Viertelfinals erst möglich machten, gehörten die Keeper: Petr Mrazek musste sich im Mitteldrittel, nachdem er 9 von 10 Schüssen pariert hatte, verletzt auswechseln lassen. Sein Backup machte es gar noch besser: Curtis McElhinney hielt sämtliche 17 Abschlüsse auf sein Gehäuse.

Colorado gleicht aus

Auf 1:1 in der Serie stellten die Avalanche. Das Team aus Colorado rang San Jose 4:3 nieder. Während Sharks' Timo Meier einen diskreten Abend einzog und Sven Andrighetto dem Avalanche-Aufgebot nicht angehörte, sorgten folgende Akteure für Furore:

  • Colorado-Verteidiger Tyson Barrie glänzte mit 1 Tor und 2 Assists.
  • Auch Gabriel Landeskog und Nathan MacKinnon mit je 1 Treffer und 1 Vorlage sowie Matt Calvert mit 2 Assists skorten doppelt.
  • Bei den unterlegenen Sharks war ein Doppelpack plus Assist von Brent Burns zu wenig.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 29.4.2019, 7 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Luis Seitz  (Luigi02)
    Andrighetto war in den letzten 2 Spielen gar nicht überzählig, sondern veletzt. Die NHL hat ihn nähmlich in diesem Spiel unter Scratches aufgeführt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Marti  (F Marti Matt)
      Dort werden die verletzten UND überzähligen gelistet....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Im Spielbericht werden die Überzähligen und die Verletzten Spieler einfach als Sratches aufgelistet. In der Vorschau auf die Spiele werden die scratched und injured jeweils getrennt aufgeführt. Da ist Andrighetto als überzählig geführt, im Gegensatz zu Pavelski zb, der als verletzt geführt wird. Im Spielbericht sind dann Beide als scratches geführt. Brassard hat sich von seiner Grippe erholt, und hat in der 4. L gespielt, anstelle von Sven A. der nicht verletzt ist. Die Konkurrenz ist sehr gross
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Luis Seitz  (Luigi02)
      Alles klar, danke für die Aufklärung. Ich habe halt einfach gedacht das Wort Scratch (Kratzer) heisst in diesem Fall angeschlagen oder verletzt. Offensichtlich habe ich mich geirrt
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Interessante Anekdote: Die isles haben es jetzt in 7 Dritteln fertig gebracht nicht 1 Tor zu erzielen gegen Mrazek/Mac. Klar steht es am ende 2:1 aber das Tor war ja ein Eigentor von Slavin - aber da es ja keine Eigentore im Eishockey gibt, wurde der Treffer Barzal gutgeschrieben. Traurig nur ein weiterer Spieler verloren - Van Riemsdyk wird wohl mit upper body gelistet nach 36 sekunden auf dem Eis übelst in die Bande gerammt von Clutterbuck karma? Am Ende sah er verletzt aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Wow, was hat dieses Team für einen spirit. Da fehlen die drei Spieler nach wie vor. Dann müssen sie das ganze Spiel mit 5 Verteidigern spielen, weil einer sich bereits in seiner ersten Schicht verletzt. Und eben, sie müssen sie auch noch Mrazek, den bisherigen Erfolgsgaranten ersetzen. McElhinney und die Torumrandung machen aber alle, der nicht wenigen Chancen, zunichte. Ja, sie hatten auch Glück, aber das Glück des Tüchtigen. Umso schöner das El Nino der Gamewinner gelang. Go Canes!!!!!!!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Ist zwar ein Detail, aber der von El Nino abgelenkte Schuss, kam von Teravainen nicht von Slavin. Dieser Slavin ist aber der bisher beste Verteidiger für die Canes in den Playoffs. Bereits 10 Assists und er ist auch defensiv sehr solide und sicher, einfach gut. Auch sehr bemerkenswert ist, was Rookie Foegele(67th overall pick) der bis Ende der Quali ein 4th liner war, zeigt. Wie die wieder aus der 2. Pause kamen, irgendwie finden sie da wohl die richtigen Worte in der Kabine. Way to go Canes.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von SRF sportmultimedia editor
      @Franz Huber, Sie haben natürlich recht mit Teravainen. Wir haben den Fehler korrigiert. Sportliche Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen