Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Niederreiter zieht herrlich zum 1:1 ab abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.03.2019.
Inhalt

Fight um die NHL-PLayoffs Niederreiter trifft, aber Carolina zittert weiter

Trotz einem Niederreiter-Treffer unterliegen die Hurricanes zu Hause Tampa Bay mit 3:6. Im 3. Drittel kassieren sie 4 Goals.

Das Positive vorweg: Carolina hält sich in der NHL über dem Strich. Doch im Auf und Ab um die Playoff-Plätze bedeutete das 3:6 gegen den souveränen Eastern-Conference-Leader aus Tampa Bay einen erneuten Rückschlag. Es war dies die 2. Niederlage aus den letzten 4 Partien.

Im 3. Drittel eingebrochen

Nino Niederreiter erzielte für die Hurricanes nach 10 Minuten das zwischenzeitliche 1:1. Der 26-Jährige steht nun bereits bei 12 Toren für die Franchise aus Raleigh. Insgesamt hält der Bündner, der zunächst noch für Minnesota im Einsatz gestanden hatte, in dieser Saison bei 21 Toren und 26 Assists.

Erst im Schlussabschnitt schwammen dem Gastgeber die Felle davon. Mit 4 Treffern innert rund 15 Minuten korrigierte die Lightning ein 2:3 in ein 6:3.

Subban: 20 Paraden für den 1. Shutout

Subban: 20 Paraden für den 1. Shutout

In seinem 35. Auftritt in der NHL blieb Vegas-Keeper Malcolm Subban erstmals unbezwungen. Der 25-Jährige wehrte beim 5:0 in der T-Mobile Arena gegen Winnipeg 20 Schüsse ab. Überhaupt ist Subban vor den Heimfans eine Macht. In dieser und letzten Saison resultierten 13 Siege aus 14 Spielen.

Josi und Weber nach Penaltys geschlagen

Nach 3 Erfolgen in Serie kassierten Roman Josi und Yannick Weber mit Nashville wieder eine Niederlage. Zuhause gegen Pittsburgh unterlagen die Predators nach Penaltyschiessen 1:2. Den entscheidenden Penalty verwandelte der 31-jährige Kanadier Sidney Crosby.