Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Fliegende Fäuste und traumhafte Kombinationen

Zwar gab es für Denis Malgin mit Florida (2:1 n.V. in Detroit) sowie Sven Andrighetto mit Colorado (2:1 in Pittsburgh) Auswärtssiege zu bejubeln, doch die Schweizer blieben blass. Dafür setzten sich andere Spieler in Szene.

Für Denis Malgin endete beim 2:1-Erfolg nach Verlängerung in Detroit eine Serie von drei Spielen in Folge mit jeweils einem erzielten Tor. Matchwinner für Florida war Michael Matheson in der dritten Minute der Overtime.

Legende: Video Mit Hängen und Würgen: Matheson trifft zum Sieg abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2017.

Bereits zuvor war es in diesem Spiel ordentlich zur Sache gegangen, gab es doch nicht weniger als 3 Faustkämpfe zu begutachten.

Legende: Video Detroit und Florida geben sich Saures abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2017.

Herrliche Kombinationen gab es in den Partien von Winnipeg und den New York Islanders zu bewundern. Die Jets trafen sehenswert zum 2:1 im Powerplay gegen Vancouver, bei den Islanders war die Kombination zum 3:0 gegen Washington ein Augenschmaus.

Es gab aber nicht nur sehenswerte Tore, sondern auch ebenso grandiose Paraden. Allen voran Anaheims John Gibson stach mit 2 Big Saves heraus.

Legende: Video Anaheims Gibson mit 2 herausragenden Paraden abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2017.

Dallas kam bei den New York Rangers zu einem 2:1-Sieg n.P. Für ein Kuriosum sorgte dabei Alexander Radulow. Der Russe im Dienste der Stars legte sich beim Anlauf kurz hin, nur um dann den Penalty doch souverän zu versenken.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    So so die Schweizer blieben blass. Andrighetto 5 Sog, und 3 Hits. In der 50. kommt er von Rechts, setzt sich durch obwohl er gehalten wird. Zieht den Puck auf die Backhand, und trifft leider nur das Gehäuse. Immerhin konnte man nachher 2 Min. Überzahl spielen, aber das ist auch nicht so schlecht wenn man nur mit einem Tor vorne liegt. Ohne Bärtschi scheint nicht viel zu gehen für Vancouver. So könnte man es als Schweizer sehen:-) Ja ja schon klar, Horvat und Dorsett haben auch wieder gefehlt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen