Zum Inhalt springen

Header

Artemi Panarin von Columbus bejubelt einen Treffer
Legende: Wird er schwach? Artemi Panarin soll mit Alkohol zu einer Vertragsverlängerung überredet werden. Reuters
Inhalt

Für Vertragsverlängerung Panarin winkt gratis Wodka bis zum Lebensende

Eine ortsansässige Destillerie lockt den Stürmer der Columbus Blue Jackets mit dem Angebot.

Kostenlos Wodka bis zum Lebensende - das winkt dem Russen Artemi Panarin von Columbus. Er muss dafür nur seinen auslaufenden Vertrag beim Klub aus Ohio verlängern.

Der 27-Jährige, mit 45 Punkten in 40 Spielen Topskorer des Teams, ist nur noch bis zum Ende der Saison an die Franchise gebunden. Das Transferfenster schliesst am 25. Februar, eine Entscheidung muss her. Der Spirituosenhersteller hat eine Werbetafel mit einem Plakat bestücken lassen und spricht den Profi («Hey Panarin») darauf direkt an.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von V. Böhm  (vbo)
    Hier wird auch ein geläufiger Stereotyp bedient, dass Russen gerne Wodka trinken. Finde es trotzdem eine lustige Aktion, das zeigt wie verzweifelt Columbus ihn halten will. Panarin wechselte in einem Trade zu den Blue Jackets und macht keinen Hehl daraus, dass er gerne weg möchte. Jedoch wollen die Verantwortlichen und die Fans ihn behalten und ein Team um ihn herum aufbauen. Da werden sie ihm wohl mehr als gratis Wodka anbieten müssen...
  • Kommentar von Luis Seitz  (Luigi02)
    Das lustigste ist ja, dass das warscheinlich nicht mal von Columbus arrangiert wurde.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Es wird wohl stimmen, Herr Seitz, dass dies nicht von Columbus arrangiert wurde. Das ist aber nicht lustig, sondern zeigt die Unverfrorenheit einer "Schnapsbude", einen Sportstar als Aufhänger bzw. Blickfang für eine Schnapswerbung einzusetzen. Es ist schlimm, wenn eine Firma solche Machenschaften nötig hat.
  • Kommentar von Luis Seitz  (Luigi02)
    Also wenn das auch für grünen Vodka gilt, dann würde ich zusagen