Zum Inhalt springen

Header

Video
Zibanejad glänzt gegen Washington mit 5 Toren
Aus Sport-Clip vom 06.03.2020.
abspielen
Inhalt

Grosser NHL-Abend im Big Apple 5 gewinnt: Zibanejad erledigt Washington im Alleingang

Mika Zibanejad gelingt in der Nacht auf Freitag ein rares Kunststück: Der Rangers-Stürmer trifft beim 6:5 n.V. fünffach.

Die Fans im New Yorker Madison Square Garden trauten ihren Augen kaum, als Mika Zibanejad kurz nach Beginn der Overtime beim Stand von 5:5 alleine auf Washingtons Goalie losziehen konnte und Ilja Samsonow keine Chance liess. Es sollte der Höhepunkt sein eines Spiels, das im Big Apple noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Mika Zibanejad von den New York Rangers.
Legende: War nicht aufzuhalten Mika Zibanejad von den New York Rangers. imago images

Zibanejad-Show von A bis Z

Zuvor hatte es New York 4 Mal (!) nicht geschafft, eine Führung über die Runden zu bringen. Alex Owetschkin rettete die Capitals 43 Sekunden vor Ablauf des Schlussdrittels mit seinem 2. Treffer in die Verlängerung.

Für einmal war es jedoch nicht «Ovi», der für die grossen Schlagzeilen sorgte. Denn sein Gegenüber Zibanejad zog mit 5 Toren den bisher grössten NHL-Abend seiner Karriere ein. Der Schwede avancierte zum erst 3. Spieler in der Rangers-Geschichte, dem dieses Kunststück gelingt.

Zudem war der Fünferpack nicht ganz unwichtig: Dank dem Erfolg gegen die «Caps» liegen Zibanejad und Co. nur noch 2 Zähler hinter einem Playoff-Platz.

Video
Der Fünferpack von Zibanejad gegen die Capitals
Aus Sport-Clip vom 06.03.2020.
abspielen

Fialas Lauf hält an

Einen erfolgreichen Abend setzte es auch für Minnesota ab. Die Wild siegten gegen Timo Meiers San Jose mit 3:2. Kevin Fiala blieb zwar erstmals seit 5 Spielen unter der 2-Punkte-Marke, liess sich aber einen Assist zum 3:1 gutschreiben. Auch Meier gelang eine Torvorlage.

Dank dem Sieg klettert Minnesota in der Western Conference auf den ersten von zwei Wildcard-Rängen hoch. Der Vorsprung auf Nashville, das knapp ausserhalb der Playoff-Ränge liegt, beträgt jedoch nur einen Punkt.

Roman Josi lieferte beim 2:0-Erfolg der Predators gegen Dallas ebenfalls einen Assist. Es war für den Berner der insgesamt 63. Skorerpunkt. Damit fehlen Josi noch 3 Punkte, um die Schweizer Bestmarke von Meier aus der letzten Saison zu knacken.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.03.2020, 07:30 Uhr

mlo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Auch heute lieferte Draisaitl 2 Assist für sein Team und trotzdem verlieren die Oilers (ohne Haas) 3:4 gegen Chicago. Zeigt einmal mehr, dass die Oilers nicht bereit sind als Team grosses zu erreichen. Aus schweizer Sicht waren bei den Caps Siegenthaler, Niederreiter bei der 1:4 Niederlage seiner Canes in Philadelphia und Malgin für die Leafs (1:0 SO Niederlage gegen die Lakers) im Einsatz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christian Keller  (chk)
      Fun Fact: Alle 31 Teams haben diese Saison schon ein Spiel verloren, damit sind wohl alle Teams nicht bereit, grosses zu erreichen. Naja am Ende "muss" halt einer gewinnen. ;)
      Und ich weiss jetzt auch nicht, was die Lakers damit zu tun haben... in LA spielen immer noch die Kings Eishockey.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      In der Tat Keller. Aber die Arena bzw. das Stadion ist dasselbe. Und statt immer den Leuten das Wort im Munde umzudrehen und auf unbeabsichtigte Fehler hinzuweisen, machen Sie doch mal etwas produktives und verfolgen Sie die Spiele und belegen die Artikel mit nützlichen Kommentaren ;)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen