Zum Inhalt springen
Inhalt

Kein Schweizer Tag in der NHL Canucks siegen in Vegas, verlieren aber Bärtschi

Vancouver feiert im Shootout den 6. Saisonsieg. Sven Bärtschi erlebt den Erfolg aber nicht mehr auf dem Eis mit.

Sven Bärtschi.
Legende: Musste verletzt raus Sven Bärtschi. Imago

Nach einem Check gegen den Kopf im zweiten Drittel schied Sven Bärtschi verletzt aus. Seine Vancouver Canucks siegten gegen die Vegas Golden Knights am Ende mit 3:2 im Penaltyschiessen.

Neben dem Schweizer Stürmer mussten die Kanadier auch die Ausfälle der Verteidiger Alexander Edler und Christopher Tanev hinnehmen. Noch ist nicht klar, wann Bärtschi und seine Teamkollegen wieder mittun können. Schon in der Nacht auf Freitag geht's für Vancouver mit dem Gastspiel in Arizona weiter.

Kein Schweizer Tag in der NHL

Sven Andrighetto unterlag mit den Colorado Avalanche zuhause den Tampa Bay Lightning mit 0:1. Den einzigen Treffer erzielte der Russe Nikita Kutscherow in der 46. Minute.

Legende: Video Stamkos und Kutscherow kombinieren sich zum Sieg abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.10.2018.

Die New York Islanders verloren das Heimspiel gegen Florida 2:3 nach Verlängerung. Sowohl Verteidiger Luca Sbisa bei den «Isles» als auch Stürmer Denis Malgin bei den Panthers waren überzählig.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Wow die Canucks verblüffen mich jetzt aber wirklich. Boeser und Pettersson waren ja heute auch nicht mit dabei. Allzu Schlimm hat es nicht ausgesehen. Bärtschi konnte sich auf jeden Fall noch ziemlich heftig bei den Schiri's beschweren, weil es ja nicht mal eine Strafe gab. Immerhin stand Andrighetto bei 6on5 in den letzten 90 Sek. mit der Topline zusammen auf dem Eis. Und generell jetzt auch wieder in der 2. L mit Kerfoot und Wilson. Der youngster Jost musste nach hinten rücken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen