Zum Inhalt springen
Inhalt

Kukan verliert mit Columbus Meier erster Schweizer NHL-Torschütze der neuen Saison

Legende: Video Meiers Ablenker zur 1:0-Führung abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2018.
  • Timo Meier trifft beim 3:2-Sieg nach Verlängerung seiner San Jose Sharks in Los Angeles zur Führung.
  • San Jose feiert im 2. Spiel den 1. Sieg.
  • Dean Kukan muss mit Carolina eine Niederlage einstecken.

Meier eröffnete das Skore im Duell zweier kalifornischer Teams in der 10. Minute. Der WM-Silbermedaillengewinner von Kopenhagen lenkte einen Schuss von Sharks-Verteidiger Marc-Édouard Vlasic unhaltbar ab.

Für den Herisauer, der in der Toplinie an der Seite von Joe Pavelski und dem Davoser Meisterspieler Joe Thornton stürmte, war es sein 27. NHL-Goal.

Kings machen 0:2 wett

Evander Kane erhöhte kurze Zeit später zwar auf 2:0 für San Jose, doch die Los Angeles Kings glichen die Partie bis zur 21. Minute wieder aus. Die Entscheidung fiel erst nach 2:53 Minuten der Verlängerung durch den US-Amerikaner Kevin Labanc.

Legende: Video Labanc schiesst San Jose zum Sieg abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2018.

Die hoch gehandelten San Jose Sharks korrigierten damit den Fehlstart in die neue Saison, nachdem sie gegen die Anaheim Ducks eine 2:5-Heimniederlage hatten einstecken müssen.

Niederlage für Kukan

Eine Niederlage setzte es im zweiten Saisonspiel für Dean Kukan mit den Columbus Blue Jackets ab. Nach dem gelungenen Auftakt (3:2 n.V. in Detroit) musste sich das Team mit dem Zürcher Verteidiger den Carolina Hurricanes zuhause 1:3 geschlagen geben. Kukan verteidigte in der 3. Linie und kam rund 12 Minuten zum Einsatz.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 06.10.2018, 08:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Meier auch in der OT auf dem Eis mit Thornton und Burns in der Shift direkt vor dem GW. Die beschäftigen LA die ganze Zeit in deren D Zone, ohne Torerfolg allerdings. Einzig Meier selber war einmal im Tor. Gegen Ende hat Meier den Puck, merkt das man wechseln will und fährt aus dem Drittel, wie cool der schon ist. Die beiden Anderen können wechseln, LA nicht. Er fährt den Puck wieder rein,überlässt Couture und geht raus. Der mittlerweile leere Gegner kann den GW dann nicht mehr lange verhindern
    Ablehnen den Kommentar ablehnen