Zum Inhalt springen

Header

Video
Vom 1:1 zum 1:4: Schmid muss innert Kürze 3 Mal hinter sich greifen
Aus Sport-Clip vom 19.12.2021.
abspielen. Laufzeit 56 Sekunden.
Inhalt

NHL: New Jersey bleibt im Tief Schmid kassiert bei seinem 3. Einsatz 5 Gegentreffer

2:5 in Detroit: Der Schweizer NHL-Goalie, Akira Schmid, kann für seine Devils die 5. Niederlage in Serie nicht verhindern.

Akira Schmid ist bei seinem 2. Einsatz über die volle Distanz und in seiner insgesamt 3. NHL-Partie von den Red Wings 30 Mal geprüft worden. 5 Schüsse musste der 21-jährige Emmentaler Keeper passieren lassen.

Da seine Vorderleute aber nur 2 Mal erfolgreich abschliessen konnten, ergibt das in der Gesamtabrechnung eine 2:5-Auswärtsniederlage für New Jersey.

Video
Schmid verschätzt sich und sieht beim 1. Gegentor schlecht aus
Aus Sport-Clip vom 19.12.2021.
abspielen. Laufzeit 12 Sekunden.

Der Vorletzte der Eastern Conference steht nun bei bereits 19 Saison-Niederlagen – jüngst setzte es 5 Pleiten in Folge ab. Auch diese Bilanz liest sich nicht schöner: Von den vergangenen 10 Matches hat die Franchise aus Newark 9 verloren.

Detroit schenkt Schmid 3 Tore innert 239 Sekunden ein

Gegen Detroit zogen die Devils zur Spielmitte eine schwache Phase ein. Innert weniger als 4 Minuten musste Schmid 3 Mal hinter sich greifen. Zum Abschluss dieser Baisse netzte Dylan Larkin zu seiner 1. NHL-Triplette ein. Beim 2:1 kurz davor hatte Pius Suter seinen Stock im Spiel – es war dies seine 10. Vorlage in der Meisterschaft 2021/22.

New-Jersey-Schlussmann Akira Schmid wird von Detroits Wladislaw Namestnikow geprüft.
Legende: Vor allem im Mitteldrittel viel beschäftigt New-Jersey-Schlussmann Akira Schmid muss gegen Detroits Wladislaw Namestnikow eingreifen. Reuters

Das 1:4-Handicap nach 36 Minuten liess sich für die Gäste nicht mehr korrigieren. Nebst Schmid kam aus Schweizer Sicht Verteidiger Jonas Siegenthaler (Assist zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in der 20. Minute) bei New Jersey zum Zug. Nico Hischier fehlt weiter aufgrund des Covid-19-Protokolls.

Nur Niederreiter siegt

Box aufklappen Box zuklappen

Von den anderen NHL-Schweizern, die in der Nacht auf Sonntag im Einsatz standen, hatte einzig Nino Niederreiter Grund zum Jubeln. Allerdings blieb der Bündner beim 5:1-Heimsieg seiner Hurricanes gegen die Los Angeles Kings ohne persönliche Ausbeute. Philipp Kurashev musste sich mit seinem Chicago bei Dallas mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 19.12.2021 8:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Bühler  (Capten Demokratie)
    Unglaublich schlecht wie die Devils momentan Spielen. Beim 1-0 sieht Schmid zwar nicht gut aus, der Puck springt aber auch unnatürlich von der Bande ab! Das Defensive verhalten der Devils ist eine Katastrophe und vorne fehlt das Potential. Nur Huges ist ein Hengst! Hierschier momentan im Protokoll und sonst Playmaker aber kein Schütze. Ruff hat keine Antworten darauf. Was die Devils brauchen ist ein neuer Trainer. Einer der auf das Kollektiv setzt, anders ist ein so junges Team nicht zu Couchen!
    1. Antwort von Kurt Steuble  (Thinkabout)
      Leider zahlen die Devils die Zeche für eine komische Politik bei der Zusammensetzung des Kaders. Nur Talent kann es nicht richten. Dass Hischier wirklich fehlt, sieht man aktuell. Und gerade Hughes ist defensiv ein Leichtgewicht. Siegenthaler ein Lichtblick, er scheint einen Sprung gemacht zu haben. Dafür ist Dougie Hamilton völlig ausser Form und macht Fehler, die den Jungen vorbehalten bleiben sollten
    2. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Die defensiven Schwächen von Hamilton waren eigentlich bekannt. Deshalb waren wohl die Canes auch nicht interessiert ihn für soviel cap space zu behalten. Offensiv, speziell im Powerplay war er bei den Canes sicher wertvoll und erfolgreich. Hamilton war für mich auch nie einer der das Team nach vorne pushen kann wenn's gerade nicht gut läuft. Das musste er bei den Canes auch nicht, die haben genug andere die das können. Sie machen zu viele kleine Fehler, die es den Gegner leicht machen zu skoren
  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Das war ein hartes Spiel für Akira Schmid. Beim 1. sieht er nicht soo gut aus, aber bei den anderen 4 kommen die Wings schon sehr frei zum Abschluss. Siegenthaler wieder mit gut 26 Min. und auch heute überstehen sie mit ihm auf dem Eis 49 Sek. doppelte Unterzahl. Da ist er schon wertvoll. Sieht wirklich nicht so gut aus für die Devils. Aber sie sind dann doch nur in ihrer Division Zweitletzter. In der Eastern Conf sind sie "nur" Fünftletzter.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Aufgrund eines Entscheides der NHL, NHLPA und der Medizinischen Abteilungen der NHL Klubs, sind die nächsten 3 Spiele ( @ Carolina,- vs WPG, @ FLorida)von den Nashville Predators verschoben worden. Dieser Entscheid gilt vorläufig bis zum 26.12.
    Bereits gestern fehlten den Preds aufgrund des COVID Protokolls 7 Spieler und 5 Coaches inkl. John Hynes.

    Weitere Infos bezüglich den Neuansetzungen der Spiele für die Preds werden in den nächsten Tagen Folgen.
    Es war Leider abzusehen...
    GO PREDS
    1. Antwort von Kurt Steuble  (Thinkabout)
      Die Preds haben eine interessante Mischung im Kader herstellen können - und Josi ist überragend. Er gibt dieser Mannschaft wirklich den Takt vor, und jeder Verteidigerkollege sieht neben ihm besser aus.