Zum Inhalt springen
Inhalt

Produktive NHL-Schweizer Wieder «Timo-Time»: Meier trifft auch gegen die Rangers

Der San-Jose-Stürmer erzielt bei der 3:4-Niederlage n.V. das 9. Saisontor. Niederreiter, Fiala und Josi liefern Assists.

Legende: Video Schweizer sammeln fleissig Skorerpunkte abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.10.2018.

Timo Meier ist in der NHL derzeit nicht zu stoppen. Der Appenzeller erzielte bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung der San Jose Sharks gegen die New York Rangers seinen 9. Saisontreffer.

Meier traf in der 49. Minute mit einem satten Schuss aus dem Handgelenk zum 2:2 und bediente zwei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit Tomas Hertl, der die Sharks mit dem 3:3 in die Verlängerung rettete. In jedem der letzten 9 Spiele hat Meier gepunktet, in den letzten 5 Partien hat der 22-jährige Flügelstürmer immer getroffen.

Legende: Video Meiers Tor aus dem Handgelenk abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.10.2018.

Punkte sammelten auch diverse weitere NHL-Schweizer. Teils mit besserem, teils mit schlechterem Ende:

  • Nino Niederreiter wartet zwar weiter auf seinen ersten Saisontreffer. Beim 4:3-Sieg seiner Minnesota Wild bei den Edmonton Oilers konnte sich der Churer indes mit 2 Assists in Szene setzen.
  • Auch Roman Josi und Kevin Fiala steuerten je zwei Assists zum 4:1-Erfolg der Nashville Predators gegen die Vegas Golden Knights, den Stanley-Cup-Finalisten der letzten Saison, bei. Fiala leitete mit seinen beiden entscheidenden Pässen innerhalb von 57 Sekunden die Wende ein.
  • Eine herbe Niederlage kassierten die New Jersey Devils in Tampa Bay. Das Team aus Florida entschied die Neuauflage des Playoff-Duells der letzten Saison nach frühem 0:2-Rückstand mit 8:3 für sich. Während Mirco Müller, der das 1:0 vorbereitete, die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz beendete, stand Nico Hischier bei 4 Gegentreffern auf dem Eis.
  • Unerfreuliches gibt es von Sven Andrighetto und Luca Sbisa zu berichten: Der Colorado-Stürmer, erst Mitte Oktober nach überstandener Verletzung aufs Eis zurückgekehrt, soll sich erneut am Unterkörper verletzt haben. Andrighetto wird daher die Kanada-Reise der Avalanche nach Calgary und Vancouver nicht antreten. Sbisa wiederum war beim 6:3-Sieg der New York Islanders bei den Pittsburgh Penguins erneut nur Ersatz.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 30.10.2018, 7:03 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Immerhin zwei , wenn auch nur je 2. Assists für Niederreiter. Die zählen auch und stärken hoffentlich sein Selbstbewusstsein. Zudem war El Nino in der 54.Min. noch selbst im Tor, der Puck aber nicht. Allerdings konnte dann Granlund die fällige Strafe wegen Behinderung an Niederreiter zum Game Winner ausnutzen. Läuft gut bei Minnie, 6 der letzten 7 Spiele gewonnen. Einzig Vancouver war zu stark:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Die Rückkehr von Thonton hat für einige Verwirrung gesorgt. Im 1. durfte/musste Meier mit den Joe's spielen. Unverständlich dass sie die Topline Couture Hertl und Meier getrennt haben. In den letzten 6 Sp. hat jeder 10 Pkt. gemacht. Bis dann endlich in der 60 Min. Was passiert. Meier holt sich den Puck spielt zu Couture weiter zu Hertl. Ausgleich 1.3 Sek. vor game over. Dann in der 65. haben sie Überzahl, er bringt aber Pavelski, der nix trifft lately, anstatt Meier der auch frisch gewesen wäre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen