Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schluss nach 10 NHL-Saisons Devils-Keeper Crawford tritt zurück – Chance für Gilles Senn?

New Jersey verliert seinen designierten neuen Goalie: Corey Crawford gibt trotz einem gültigen 2-Jahres-Vertrag seinen Rücktritt bekannt. Das weckt Hoffnungen bei Gilles Senn.

Corey Crawford.
Legende: Hinter seinem abrupten Entscheid stehen Fragezeichen Corey Crawford (hier im Trikot der Chicago Blackhawks) kehrt in kein Tor mehr zurück. imago images

New Jersey verpflichtete erst im letzten Herbst Corey Crawford und muss die Zukunft nun doch ohne den Goalie-Routinier planen. Der 36-Jährige, der von Chicago zu den Devils gewechselt hatte, setzt einen abrupten Schlussstrich unter seine Karriere. Es gab schon im Trainingslager Fragezeichen um den Schlussmann.

Dabei hatte Crawford beim Team um Nico Hischier eigentlich für 2 Jahre unterschrieben und wollte sich seinen Karriereherbst mit einem Jahresgehalt von 3,9 Millionen vergolden lassen.

Rückt nun Senn nach?

Der 2-fache Stanley-Cup-Sieger Crawford hatte 10 NHL-Saisons und total 488 Regular-Season-Partien mit den Blackhawks bestritten.

Nach Crawfords Abgang ist aktuell Mackenzie Blackwood die klare Nummer 1 zwischen den Pfosten. Sein Back-up dürfte Gilles Senn heissen. Der frühere Torhüter des HC Davos kam in der vergangenen Saison zu 2 Einsätzen und darf aufgrund der aktuellen Konstellation auf mehr Partien hoffen – zumal in dieser Spielzeit öfters Doppelrunden anstehen.

Video
Archiv: Senn kommt gegen Washington zur NHL-Premiere
Aus Sport-Clip vom 21.12.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Crawford hat in den letzten 6 Jahren 6 Millionen pro Saison verdient. Man weiss ja nicht so genau was das Problem ist. Die Hawks wussten schon weshalb sie ihn nicht mehr wollten. Aber ja, vielleicht wird es zur Chance für Senn. Wobei ich gelesen habe, dass Wedgewood in der pole position für die Nr. 2 sein soll. Gar nicht gut sieht es für Müller aus, der nach wie vor keinen neuen Vertrag hat. Nicht mal eine professional tryout Möglichkeit während dem Camp.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Im Gegensatz zu Weber, der sich momentan bei den Preds für einen neuen Vertrag empfehlen kann. Bei den Hawks fehlen mit Dach und Nylander bereits zwei Stürmer für die ganze regular season. Und Captain Toews hat auch undefinierte gesundheitliche Probleme. Das dürfte die Chancen für Pius Suter deutlich erhöhen. In dieser Saison wird immer gleich 2x die gleiche Begegnung gespielt. Entweder direkt am nächsten oder übernächsten Tag. Am 14. empfangen die Preds Columbus und am 16. gleich nochmal.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Ich hoffe es sehr für Senn, das er nochmal die Chance bekommt den Back-up für Blackwood zu sein. Allerdings wie sie schon gesagt haben Herr Huber könnten ihm Wegdewood oder auch Cormier vor der Nase stehen. Wird sicher interessant zu sehen für wen sich die Devils entscheiden :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Hoffe natürlich auch für Senn. Wir werden sehen wer das Rennen macht. Blackwood hat mir sehr gut gefallen letzte Saison. Da hat er auch schon viele Spiele gemacht. Er ist jung und hat noch Potenzial.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen