Zum Inhalt springen

Header

Video
Tampa Bay atmet nach intensivem Fight über 151 Minuten auf
Aus Sport-Clip vom 12.08.2020.
abspielen
Inhalt

Spiel der Superlativen 151 Minuten, 151 Abschlüsse, 65 Minuten Eiszeit

Der 3:2-Overtime-Sieg von Tampa Bay im Conference-Viertelfinal gegen Columbus sorgte für beeindruckende Zahlen.

Tampa Bay und Columbus forderten sich gleich beim Auftakt der Conference-Viertelfinals alles ab. Erst in der 151. Minute schoss Brayden Point die Lightning zum 3:2-Overtime-Sieg. Der epische Fight der beiden Teams in Zahlen:

  • Es war erst die 5. Partie in der Geschichte der NHL-Playoffs, die in eine 5. Verlängerung ging. Letzmals war dies vor 17 Jahren zwischen Anaheim und Dallas der Fall.
  • Mit einer Dauer von 150:27 Minuten war das Duell der viertlängste Playoff-Match aller Zeiten. Auf Platz 1 liegt die Partie zwischen den Detroit Red Wings und den Montreal Maroons, die 1936 in der 6. Verlängerung nach 176:30 Minuten zugunsten Detroits entschieden wurde.
  • Zusammen verbuchten die Lightning und die Blue Jackets 151 Abschlüsse (Tampa Bay 88, Columbus 63): ein Rekord in der Statistik, die seit der Saison 1959/60 offiziell geführt wird.
  • Blue-Jackets-Keeper Joonas Korpisalo zeigte 85 Paraden. Damit verbesserte der Finne den bisherigen Bestwert in einem NHL-Spiel um 12 abgewehrte Schüsse
  • Columbus-Verteidiger Seth Jones stand im Marathonspiel 65:06 Minuten im Einsatz. Seit der offiziellen Erfassung dieser Statistik in der Saison 1997/98 kam noch kein Spieler auf eine derart lange Eiszeit.

SRF zwei, sportpanorama, 09.08.2020, 18:30;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen