Zum Inhalt springen
Inhalt

Ungewissheit vor NHL-Saison Niederreiter: «Ich suche auf Google, ob ich transferiert wurde»

Der Schweizer Power-Flügel verbringt den Sommer in der Schweiz mit Golf, Ferien und harten Trainings.

Legende: Video Niederreiter: «Will vor allem verletzungsfrei bleiben» abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.07.2018.

Während Nino Niederreiter in Bad Ragaz dem Golfsport frönt, brodelt die Gerüchte-Küche in der NHL. Darf der Schweizer WM-Held seinen Vertrag bei den Minnesota Wild erfüllen? Oder tradet ihn der neue General Manager zu einem anderen Klub?

«Ich gebe ab und zu auf Google meinen Namen ein und schaue, welche Gerüchte es gibt», verrät der Bündner. «Da las ich von Arizona, aber auch von anderen möglichen Klubs.» Momentan bleibt Niederreiter nichts anderes übrig, als Geduld zu bewahren.

Ziel Nummer 1: Keine Verletzungen

Egal wo er in der kommenden Saison spielt, hat Niederreiter ein grosses Ziel: Im Gegensatz zur Vorsaison möchte er verletzungsfrei durchkommen. Ist dies der Fall, würde er gerne die 30-Tore-Marke anpeilen.

Bis es losgeht, hält sich Niederreiter in der Heimat bei Laune. Mit harten Trainings bei Davos, Rapperswil und womöglich Chur, einer Ferienwoche und regelmässigen Transfer-Recherchen.

Legende: Video Nino Niederreiters Sommerpause in der Schweiz abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.07.2018.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.07.2018, 18:40 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter (KallePalle)
    Ja, genau das ist es - MENSCHENHANDEL und alle schauen zu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cédric Cossovas (E-Goal)
    ...Menschenhandel???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Cédric Cossovas (E-Goal)
      Liebe chronische "Ablehners", ich frag ja nur???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Felice Limacher (Felimas)
      Die Frage ist völlig berechtigt! Und abstatt zustimmen oder Ablehnen, hat Cedric eine Antwort verdient. Ich sehe auch eine Art Menschenhandel, wenn ohne Zustimmung des Sportlers dieser einfach irgendwohin verschachert wird und dabei Unsummen an Geld fliesst ... Aber es ist ja Sport ... da ist vieles erlaubt. Hauptsache wir werden gut Unterhalten ... und können jemandn anhimmeln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin Sommer (Apollon)
      Niemand zwingt Niederreiter dazu in der NHL zu spielen und dabei Millionen zu verdienen. So läuft das Business, das wird Ihnen auch jeder Eishockeyspieler erklären. @Felice Limacher: Niederreiter hat einen Vertrag ohne NMC, hat insofern seine Zustimmung dazu gegeben, dass er getradet werden kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Von Unsummen die zwischen den NHL Teams fliessen wenn Spieler transferiert, resp. eben getradet werden, weiss ich nichts. Ausser natürlich die hohen Saläre die auf die Kontis der Spieler fliessen. Bei El Nino sind es 5.25 Millionen pro Saison für die nächsten 4. Dieses Salär muss das neue Team übernehmen bis der Vertrag ausläuft. Das man Spieler, auch ohne deren Einverständniss, dahin traden kann wo sie auch gewollt werden, ist notwendiger Bestandteil des Systems mit der Gehaltsobergrenze.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Sorry Cedric. Wenn sie eine Frage stellen müssen sie mit einem Nein/Ablehnen leben können, und nicht die Leute chronische Ablehner betiteln. Mein Mitleid mit den NHL Spielern hält sich in überschaubaren Grenzen. Wir Normalverdiener wissen doch auch nicht wann wir einen neuen Job brauchen. Dann finden wir immer öfter auch nicht da, vlt. nicht mal den Job, den wir wollen. Muss man dann flexibel sein. Den früheren Lohn haben wir auch nicht garantiert Oder wir können den sozialen Abstieg wählen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Fabian K. (Fabian K.)
      Wenn man in der NHL spielt und dafür sehr gut entlohnt wird, willigt man dazu ein getradet werden zu können - falls nötig. Wenn man sich anstrengt kann man dies bei der nächsten Vertragsverhandlung ausschliessen (No trade clause). Niederreiter hätte dies wohl getan, wenn er in der Position gewesen wäre.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Nein. Es wird kein Spieler gezwungen in der NHL zu spielen. Die Saläre sind genug hoch. Wer einen Vertrag unterschreibt, willigt damit ein getradet zu werden. Und dann gibt ja auch noch die Gruppe der Unrestricted Free Agent. Hat man genügend lange in der NHL gespielt und ein Mindestalter, darf man frei wechseln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen