Bern dreht Partie gegen Genf

Der SC Bern ist vor heimischem Anhang gegen Genf-Servette zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gekommen. Die «Mutzen» kämpften sich dabei von einem 0:2-Rückstand zurück. Und: Lausanne feierte gegen Lugano einen 5:3-Heimsieg.

Erst 4 NLA-Niederlagen hat es für den äusserst heimstarken SC Bern im eigenen Stadion bisher abgesetzt. Davos und Zug hatten die «Mutzen» jeweils zweimal bezwingen können. Am Samstag stand auch Genf diesem «Kunststück» sehr nahe.

Nach Toren von Roland Gerber (16.) und Matt Lombardi (38.) lagen die «Adler» mit 2:0 in Führung. Mauro Dufner (43.) und Tristan Scherwey (58.) glichen die Partie aber im Schlussdrittel für die Hauptstädter noch aus. In der Overtime besorgte Martin Plüss (62.) dann mit einem Shorthander den 22. Saisonsieg der Berner. Nach dem 5. Sieg in Folge rückt der SCB in der Tabelle bis auf zwei Zähler an den HC Davos heran. Die Bündner spielen allerdings erst am Sonntag auswärts bei den ZSC Lions.

Lugano unterliegt Lausanne

Lausanne ist in einer verrückten Partie zuhause gegen Lugano zum 13. Vollerfolg der Saison gekommen. Dank Toren durch Ossi Louhivaara (56./57.) und Harri Pesonen (60.) – mit einem Schuss ins leere Tor – stellten die Lausanner das Spiel in den Schlussminuten auf den Kopf und setzten sich am Ende mit 5:3 durch. Die «Bianconeri» waren nach 2 Treffern zu Beginn des Schlussdrittels noch mit 3:2 in Führung gegangen. Nach 4 Niederlagen in Folge ist Lugano mitten in eine kleinere Krise hineingeraten.

Biel schlägt Lakers

Der EHC Biel kam im Heimspiel gegen Rapperswil-Jona zu drei Punkten. Ramon Untersander im Powerplay (26.), Toptorschütze Ahren Spylo (40.) und Pär Arlbrandt (59.) mit einem Empty-Netter trafen für die Seeländer beim 3:1-Sieg. Nach der 23. Niederlage der Saison verschärft sich die Situation für die Lakers und Trainer Anders Eldebrink immer mehr.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 13.12.14, 22:05 Uhr