Bern kurz vor dem Qualifikationssieg

Der SC Bern gewinnt das Spitzenspiel gegen den EV Zug mit 4:1. Damit braucht der Meister noch 2 Punkte, um den Qualisieg perfekt zu machen. Siege feiern auch die ZSC Lions und der HC Davos.

  • Bern und der ZSC stehen als Champions-League-Teilnehmer fest
  • Ambri beendet in Davos die Torflaute, verliert dennoch klar
  • Der HCD findet nach 3 Niederlagen zum Siegen zurück

Bern - Zug 4:1

Unter den Augen des ehemaligen SCB-Stürmers Chuck Kobasew, der im Oktober 2015 die 5. Hirnerschütterung erlitten hatte und seine Karriere mittlerweile beenden musste, machte Bern im Spitzenspiel gegen Zug den nächsten Schritt Richtung Qualisieg. 2 Punkte gegen Genf und Freiburg genügen, um alles klar zu machen. Gegen den EVZ feierte der SCB den 4. Sieg in Serie. Nach 40 Minuten führten die Berner noch knapp mit 2:1, im Schlussdrittel machten Mark Arcobello und Eric Blum dann aber alles klar.

ZSC Lions - Biel 3:0

Während es für die Zürcher im Kampf um Platz 1 knapp wird, haben sie mindestens Rang 2 und damit die Champions-League-Qualifikation auf sicher. Gegen Biel taten sich die Lions lange Zeit schwer. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Fabrice Herzog die Gastgeber in Führung schoss. Robert Nilsson und Christian Marti sorgten im 3. Drittel für das Schlussresultat.

Davos - Ambri 4:1

0:7 gegen Freiburg, 0:5 im Derby gegen Lugano: Ambri präsentierte sich zuletzt desolat. Auch in Davos konnten die Leventiner keinen Schritt aus der Krise machen. Immerhin gelang ihnen nach 2 torlosen Partien wieder einmal ein Treffer. Diesen erzielte Mikko Mäenpää in der 53. Minute. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel indes längst entschieden. Enzo Corvi mit einem Doppelpack, Tuomo Ruutu und Claude-Curdin Paschoud hatten den HCD mit 4:0 in Front geschossen. Für die Bündner war es der 1. Sieg nach 3 Niederlagen in Folge.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.02.17, 22:25 Uhr