Bern macht Schritt aus der Krise

Der SC Bern kann doch noch gewinnen. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Serie fand der Meister mit einem 4:1 über Lausanne zum Erfolg zurück.

Video «NLA: Bern - Lausanne» abspielen

NLA: Bern - Lausanne

4:11 min, vom 26.10.2013

Die Erleichterung in der Berner Arena war gross, als der erste Sieg nach zwei langen Wochen der Erfolgslosigkeit feststand. Dass auf der anderen Seite ein Aufsteiger aus Lausanne stand, der den Schwung seines furiosen Saisonstarts verloren hat, spielte für SCB-Trainer Antti Törmänen und Co. keine Rolle.

Domenichelli brilliert beim Heim-Debüt

Am Ursprung des Berner Sieges stand Neuverpflichtung Hnat Domenichelli. Der Kanada-Schweizer schoss bei seinem Heim-Debüt das 1:0 und bereitete Byron Ritchies Game-Winner zum 2:1 mustergültig vor.

Während sich die «Mutzen» bis zur 2. Pause trotz spielerischer Oberhand nicht absetzen konnten, läuteten sie den Schlussabschnitt mit dem frühen 3:1 erfolgreich ein. Mikko Lehtonen schloss eine zweiminütige doppelte Überzahl in letzter Sekunde mit seinem 2. Saisontor ab. Den Schlusspunkt setzte Christoph Bertschy.

Bereits am Sonntag ist vom SC Bern nun die Bestätigung gefragt. Mit dem Auswärtsspiel bei den ZSC Lions steht dabei eine ungleich heiklere Mission an.

Huet fehlt mit Rückenproblemen

Während Bern ein erster Schritt aus der Krise gelungen ist, zeigt die Tendenz bei Lausanne weiter nach unten. Ohne Stammkeeper Cristobal Huet, der wegen Rückenproblemen durch Christophe Bays vertreten werden musste, gingen die Waadtländer zum 3. Mal in Serie als Verlierer vom Eis. In den letzten 11 Partien kassierte der LHC 9 Niederlagen.