Biels Kparghai zu Lugano - Rötheli-Wechsel per sofort

Der HC Lugano treibt seine Personalplanung für die kommende Saison weiter voran. Nach Dan Fritsche (von Servette) wechselt auch Biels Clarence Kparghai ins Tessin. Gegen Servettes Samuel Friedli wurde ein Verfahren eröffnet. Und: André Rötheli tritt den Sportchef-Posten in Kloten per sofort an.

Neo-Nationalspieler Clarence Kparghei (r.) spielt nächste Saison im Tessin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neo-Nationalspieler Clarence Kparghei (r.) spielt nächste Saison im Tessin. Keystone

Der 27-jährige Kparghai, als Fünfjähriger mit seinen Eltern als Kriegsflüchtling aus Liberia in die Schweiz gekommen, spielt derzeit noch seine fünfte Saison für den EHC Biel. Im kommenden Frühjahr wird der Verteidiger mit dem Wechsel zu Lugano seinen nächsten Karriereschritt wagen.

Erstmals für Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz

Kparghai, der Anfang Monat beim Deutschland Cup im Schweizer Nationalteam debütiert hatte, unterschrieb beim 7-fachen Schweizer Meister für 3 Jahre. Der ungemein schnelle (10,7 Sekunden auf 100 Meter) und kräftige Abwehrspezialist spielte seit 2004 in der NLA und NLB für Langenthal, Davos, Chur, Olten und Biel.

Bisher bestritt Kparghai insgesamt 276 Spiele für den EHC Biel und erzielte dabei 9 Tore und 19 Assists.

Video «Porträt Clarence Kparghai («sportaktuell» vom 19. November 2011)» abspielen

Porträt Clarence Kparghai («sportaktuell» vom 19. November 2011)

3:07 min, vom 19.11.2011

Einzelrichter eröffnet Verfahren gegen Friedli

Die unschöne Szene zwischen Samuel Friedli von Genf-Servette und Fribourgs Lukas Gerber vom Samstag wird seitens der Verbandsjustiz untersucht. Gegen Friedli hat Einzelrichter Reto Steinmann ein Verfahren eröffnet. Gerber musste nach dem Check gegen den Kopf auf einer Bahre vom Eis transportiert werden. Er erlitt eine Hirnerschütterung und eine tiefe Schnittwunde an der Wange.

Video «Der Check von Samuel Friedli gegen Fribourgs Lukas Gerber («sportaktuell» vom 24. November 2012)» abspielen

Der Check von Samuel Friedli gegen Fribourgs Lukas Gerber («sp...

0:38 min, vom 26.11.2012

Dazu untersucht der Zuger Einzelrichter, in welchem Masse der Genfer Alexandre Picard die Freiburger Offiziellen am Zeitnehmertisch beleidigt hat. Auch gegen den Konditionstrainer von Fribourg wurde ein ordentliches Verfahren eröffnet. Er soll mit einem Stock nach einem gegnerischen Spieler geschlagen haben.

Rötheli: Einigung über Abgangsmodalitäten

Nicht ganz unerwartet übernimmt André Rötheli das Amt des Sportchefs der Kloten Flyers anstatt auf die kommende Saison hin per sofort. Die Flyers und Röthelis bisheriger Arbeitgeber, der NLB-Leader EHC Olten, haben sich aussergerichtlich über die Abgangsmodalitäten einigen können.

Demnach wurde zwischen den beiden Vereinen eine «strategische Partnerschaft vereinbart, die auch den Austausch von Spielern in den Bereichen Nachwuchs und Profibetrieb vorsieht». Dazu soll im Sommer ein Freundschaftsspiel in Olten ausgetragen werden.

Kelly verlässt Red Ice wieder

Der NHL-Lockout-Spieler Chris Kelly (32) wird den auslaufenden Monatsvertrag bei Red Ice Martigny nicht verlängern. Der kanadische Center der Boston Bruins kehrt nach 6 NLB-Spielen (4 Tore/3 Assists) aus familiären Gründen nach Nordamerika zurück.