Cereda neuer Ambri-Trainer

Der HC Ambri-Piotta hat einen neuen Trainer: Der frühere Schweizer Internationale Luca Cereda tritt bei den Leventinern die Nachfolge von Gordie Dwyer an.

Luca Cereda gibt an der Bande Anweisungen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Übernimmt in der Valascia Luca Cereda. Keystone

Cereda trainierte in der abgelaufenen Saison das NLB-Team Biasca Ticino Rockets, von 2008 bis 2011 war er bei seinem Heimatklub Ambri bereits Assistenzcoach gewesen.

Ende der Neunzigerjahre war Cereda eine herausragende Spielerkarriere prognostiziert worden; 1999 wurde er von den Verantwortlichen der Toronto Maple Leafs in der 1. Runde gedraftet. Doch die Karriere in Nordamerika kam (unter anderem) wegen gesundheitlicher Probleme nicht in Schwung.

Im Sommer 2000 wurden bei Cereda erstmals Herzrhythmusstörungen diagnostiziert, sieben Jahre später musste er seine Karriere mit 26 Jahren wegen Herzproblemen per sofort beenden.

Kein neuer Vertrag für Dwyer

Cereda folgt in Ambri auf Gordie Dwyer, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Dwyer war Ende Januar vom KHL-Klub Medvescak Zagreb zu Ambri gewechselt und hatte den glücklosen Hans Kossmann beerbt.

Mit dem früheren NHL-Haudegen schaffte Ambri schliesslich mit 4:0 Siegen in der Liga-Qualifikation gegen den NLB-Meister Langenthal den Ligaerhalt.