Davos reichen auch 2 Tore zum Sieg

Im Verfolgerduell der NLA hat Davos gegen Lugano nach einer dramatischen Schlussphase 2:1 gewonnen. Damit schlossen die Bündner zum Leader ZSC Lions auf, der gegen Biel zuhause völlig überraschend eine Niederlage einstecken musste.

In den beiden ersten Heimspielen der Saison gegen Freiburg und Kloten erzielte Davos je 8 Tore. Im dritten Auftritt vor den eigenen Fans reichten den Bündnern 2 Treffer zum Sieg. In der intensiven Partie gegen Lugano erzielte Verteidiger Ville Koistinen in der 25. Minute das 1:0 - es sollte lange der einzige Treffer des Abends bleiben.

Julien Vauclair läutete mit dem Ausgleich 150 Sekunden vor Ende eine dramatische Schlussphase ein. Luganos Raffaele Sannitz kassierte wenig später eine Strafe, Davos setzte sich rasch im Drittel der Tessiner fest und kam 48 Sekunden vor der Sirene doch noch zum Sieg. Félicien Du Bois traf mit einem satten Schuss von der blauen Linie und besiegelte Luganos erste Saisonniederlage.

Zusammenfassung ZSC Lions - Biel

1:12 min, aus sportaktuell vom 20.9.2014

Biel überrascht bei den ZSC Lions

Einen schönen Erfolg konnte Biel bei den ZSC Lions feiern. Die Seeländer gewannen bei den ZSC Lions völlig überraschend mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Mann des Spiels war neben dem überzeugenden Torhüter Simon Rytz der Schwede Niklas Olausson, der 5 Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielte und den letzten Penalty verwertete.

Kloten weiter ohne Punkt

Weiter auf den ersten Punkt warten müssen dagegen die Kloten Flyers. Beim 4:5 in Bern machten die Zürcher Unterländer keinen derart desolaten Eindruck mehr wie in den ersten Spielen der Saison. Sie konnten bis zum Schluss auf einen Punktgewinn hoffen. Schon nach 13 Minuten waren in der BernArena 6 Tore gefallen, für den SCB trafen insgesamt 5 verschiedene Schweizer Spieler.

Freiburg muss bei Rapperswil Umweg nehmen

Freiburg ging bei Rapperswil-Jona bereits nach 33 Sekunden durch einen Treffer von Michael Ngoy in Führung. Die St. Galler zeigten in der Folge eine kämpferisch starke Leistung und glichen das Spiel insgesamt dreimal aus, zuletzt durch Antonio Rizzello 125 Sekunden vor der Sirene zum 4:4. In der Overtime setzten sich dann trotzdem die favorisierten Freiburger durch, Killian Mottet traf nach 131 Sekunden zum 5:4-Sieg.

Zusammenfassung Lausanne - Ambri

0:52 min, aus sportaktuell vom 20.9.2014

Premiere für Ambri

Zum ersten Saisonsieg nach 60 Minuten kam Ambri. In Lausanne gewannen die Leventiner 2:0. Alexandre Giroux brachte die Gäste nach 12 Minuten im Powerplay in Führung, Daniel Steiner machte im Mittelabschnitt bereits alles klar. Lausanne hat nach 5 Partien erst 8 Tore auf dem Konto - so wenig wie kein anderes NLA-Team.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 20.09.14 22:05 Uhr