Freiburg verliert erneut klar

Es passt weiterhin nicht viel zusammen: Freiburg kassierte bei den ZSC Lions eine 1:4-Niederlage - die dritte in Serie, bereits die sechste im achten Liga-Spiel. Der Meister eroberte sich derweil die Tabellenspitze zurück.

Video «Eishockey: NLA, ZSC Lions - Freiburg» abspielen

Zusammenfassung ZSC Lions - Freiburg

2:30 min, aus sportlounge vom 29.9.2014

Eine halbe Stunde lang hielten die Gäste aus Freiburg beim Meister gut mit; es stand noch immer 0:0 - ein Fortschritt nach den zuletzt vor allem in defensiver Hinsicht ungenügenden Darbietungen.

Doch dann reichten den Lions 188 Sekunden, um mit zwei Längen in Front zu ziehen. Zunächst versenkte Topskorer Roman Wick die Scheibe präzise ins hohe Eck, kurz darauf erhöhte Mark Bastl freistehend im Slot.

Hoffnung nur von kurzer Dauer

Immerhin steckte Freiburg nicht auf. Benny Plüss (35.) konnte im Powerplay verkürzen. Doch genau 2 Minuten vor der zweiten Pause stellte Robert Nilsson mit einem Mann mehr den Zweitore-Vorsprung wieder her.

Es war die Vorentscheidung, obwohl die Gäste im letzten Drittel beinahe während 6 Minuten Powerplay spielen durften. Die beste Chance zum Anschlusstor vergab in der 48. Minute Julien Sprunger. In der 55. Minute machte Dan Fritsche mit dem 4:1 endgültig alles klar. Er genoss - wie schon Bastl beim 2:0 - Freiheiten im Slot.

Bei Freiburg spitzt sich die Situation mit der 6. Niederlage im 8. Spiel zu. Nach dem Auftaktsieg gegen die Lions (4:3) gelang nur noch ein Erfolg bei den Lakers, erst nach Verlängerung.

Debüt von Malgin

Der Meister überzeugte nicht in allen Belangen, musste er aber auch nicht. Einmal mehr wurde mit Center Denis Malgin ein junger Spieler mit grossem Potenzial erfolgreich in die Mannschaft eingebaut: Der 17-Jährige, Sohn des einstigen NLB-Topskorers Albert Malgin, spielte bei seinem NLA-Debüt in der Formation zwischen Wick und Chris Baltisberger. Beim 1:0 konnte er sich sogar einen Assist gutschreiben lassen.

Dank den 3 Punkten haben die Lions Davos wieder von der Spitze verdrängt. Allerdings hat der HCD bei nun 2 Punkten Rückstand noch 2 Spiele weniger ausgetragen.

Sendebezug: Radio SRF 3, 22-Uhr-Nachrichten, 29.09.14