Zum Inhalt springen

Header

ZSC-Trainer Crawford und sein Davoser Antipode Del Curto beschweren sich lautstark.
Legende: Emotionen an der Bande ZSC-Trainer Crawford (l.) und sein Davoser Antipode Del Curto. Keystone
Inhalt

National League «Gibt es ein zweites ‹Hollywood›, Herr Rottaris?»

Vor dem Playoff-Final zwischen Titelverteidiger ZSC Lions und dem HC Davos haben wir 6 Behauptungen aufgestellt. SRF-Eishockey-Experte Mario Rottaris nimmt die Aussagen unter die Lupe und blickt auf die Serie.

  • Final ZSC Lions – HC Davos: Mehr Tempo-Eishockey geht nicht.

Rottaris: Schlittschuhläuferisch sind auch andere Teams auf diesem Level. Aber diese beiden Mannschaften nutzen eben nicht nur die Beine zum Tempo bolzen, sondern lassen den Puck einen Grossteil der Tempoarbeit erledigen. Der Puck ist immer schneller als der Spieler.

  • Tore sind garantiert – im Schnitt werden pro Spiel mindestens 5 Treffer fallen.

Ja, Tore sind garantiert. Viel Tempo ergibt zwangsläufig mehr Fehler und somit auch notwendige Strafen. Und im Powerplay leuchtet bei so viel Können rasch mal die rote Torlampe auf. Im Spiel 5-gegen-5 werden sich beide Teams enorm schwer tun beim Tore schiessen.

  • Crawford gegen Del Curto – die Fans können sich auf ein zweites «Hollywood» freuen.

Nein, Crawford braucht diese Bühne eigentlich nicht wieder und Del Curto befasst sich lieber mit seinen Spielern als mit etwas/jemand anderem.

  • Nicht die ausländischen, sondern die Schweizer Spieler werden diese Serie entscheidend prägen.

Das hoffe ich sehr, denn die Schweizer Spieler übernehmen gerne Verantwortung, wenn es um die Wurst geht.

  • Nach Spiel 5 ist der Meister erkoren.

Nein, dafür ist die Begegnung zu ausgeglichen, und auch wir haben Ausdauer. Wir wollen packendes Eishockey sehen und eine Belle am 16. April.

  • Mario Rottaris wird während der Final-Serie das Wort «Momentum» im Fernsehstudio mindestens 10 Mal in den Mund nehmen.

Na dann, also doch nicht schon fertig nach 5 Spielen...

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 29.3.15, 18:15 Uhr

Video
Crawford vs. Schläpfer im Playoff-Viertelfinal ZSC Lions - Biel
Aus Sport-Clip vom 01.03.2015.
abspielen

Mario Rottaris

Box aufklappen Box zuklappen
Mario Rottaris

Der ehemalige Internationale begleitet die Playoffs seit Jahren auf SRF.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

Die gesamte Final-Serie können sie auf SRF zwei und hier im Stream mitverfolgen. Hautnah dabei sind Sie auch im Radio auf SRF 3.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hollywood , hollywood
    Nebenbei; Crawford hat nicht "Hollywood" sondern "Holy one" gesagt...
    1. Antwort von max , frisch
      Da bist du leider falsch informiert worden. Crawford hat "Hollywood" gesagt... Nächstes mal besser hinhören ;-)
    2. Antwort von natürlich , holy one
      Natürlich hat er Holy One gesagt, das passt ja auch vom Geschehen her; er hat Schläpfer vorgewerfen dass er sich in Spieler-Plänkeleien einmischt, was Crawford nicht OK findet und ihn mit holy one als Heuchler dargestellt...
    3. Antwort von Peter Fritz , ZSC
      natürlich hat er Hollywood gesagt
    4. Antwort von Dominik Meier , Zürich
      Holy one..definitiv.. alles ander macht kei Sinn..
  • Kommentar von Stephan W. , Baden
    4:0 für den ZSC. Del Curtos Kinder müssen um 9 ins Bett.
    1. Antwort von Stephan W. , Baden
      Ich werde meinen Kommentar bereits im ersten Spiel korrigieren muessen, denn der HCD hat noch kein Auswärtsspiel verloren und der ZSC ist nicht gerade eine Heimmacht in diesen Playoffs....