Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

National League Gnadenloser SCB bestraft Davoser Unzulänglichkeiten

Der SC Bern hat den Schwung aus dem Playoff-Viertelfinal mitnehmen können. Die Berner gewannen das erste Halbfinal-Spiel bei Meister Davos nach 4:1-Führung noch mit 5:4 nach Verlängerung.

  • Serie fortgesetzt: Bern gewinnt das 5. Playoff-Spiel in Folge
  • Serie gerissen: Davos geht nach 8 Playoff-Siegen in Serie erstmals als Verlierer vom Eis
  • Playoff-Fight: 70 Strafminuten sprechen die Schiedsrichter aus

Der SCB zeigt weiterhin sein Playoff-Gesicht: Der Qualifikations-Achte schlug den HC Davos mit 5:4 nach Verlängerung. Die Berner schafften mit dem ersten Saisonsieg über den amtierenden Meister somit gleich das Break.

Video
Ambühl: «Bern hat verdient gewonnen»
Aus Sport-Clip vom 17.03.2016.
abspielen

Die Davoser Unzulänglichkeiten

Am Ende war es dann ein Fehler zu viel des HCD. Alexandre Picard versuchte in der 67. Minute vor dem eigenen Tor auf lässige Art und Weise zu klären. Der Schuss ging nach hinten los. Alain Berger bedankte sich mit dem Siegtreffer für die Berner.

Es war nicht die erste Unzulänglichkeit der Davoser an diesem Abend. Miserable 5 Minuten nach Spielmitte hatten die Bündner arg in Bedrängnis gebracht:

  • 31. Minute: Perttu Lindgren verliert in Unterzahl in der Offensivzone die Scheibe, Bern konterte und trifft zum 2:1. Zum 2. Mal hiess der Torschütze Derek Roy.
  • 32. Minute: Nur 37 Sekunden später hiess es 3:1 für den SCB. Samuel Guerra spielt im eigenen Drittel einen katastrophalen Querpass. Pascal Berger fängt die Scheibe ab und lässt Leonardo Genoni keine Chance.
  • 36. Minute: Davos spielt (einmal mehr) in Unterzahl und bringt den Puck nicht aus der Gefahrenzone. Thomas Rüfenacht lässt nicht locker und erzwingt im Gestocher das vermeintlich vorentscheidende 4:1.
Das dürfen wir uns gegen den SCB nicht erlauben.
Autor: Andres Ambühl

«Wir sind einfach irgendwie auf dem Eis herumgekurvt. Das dürfen wir uns gegen einen SCB nicht erlauben», bemängelte HCD-Captain Andres Ambühl.

Video
Rüfenacht: «Es war eine Achterbahnfahrt»
Aus Sport-Clip vom 17.03.2016.
abspielen

Die Berner Unzulänglichkeiten

Nach 2 Dritteln schien die Partie gelaufen, zumal das Heimteam mit einer Strafe in den Schlussabschnitt startete. Doch genau diese Unterzahlsituation brachte den HCD zurück.

In der 42. Minute war es Marc Wieser, der auf 2:4 verkürzte – in Unterzahl. Es war die Initialzündung für eine grosse Aufholjagd. Ambühl sorgte mit 2 Treffern (45./56.) für den Ausgleich. Zweimal sass ein Berner Spieler auf der Strafbank, einmal wegen eines Wechselfehlers.

Bern in Verlängerung besser

Das Davoser Comeback bliebt unbelohnt, obwohl die Bündner zu Beginn der Verlängerung erneut in Überzahl agieren konnten. Die Berner überstanden aber diese heikle Situation, waren in der Overtime die spielbestimmende Mannschaft und konnten am Ende jubeln – auch weil sie einen Fehler weniger als der Gegner gemacht haben.

Sendebezug: Laufende Playoff-Berichterstattung

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thierry G , Dübendorf
    Die Serie geht noch ein Weilchen. Es wird ein heisser Tanz. Ich tippe auf den HCD!! Und Arno ist der beste Trainer. Er wäre super für die Nationalmannschaft. Aber das ist ein anderes Thema.
  • Kommentar von Guido Casellini , Arogno
    Dear SCBär ist wieder wach !
  • Kommentar von Robert Amport , Hochdorf
    Was heisst das so supergeile Tore vom HCDavos,...wenn der SCBern nicht so dumme strafen im letzten Drittel gehabt hätte,...hätten sie Herr Baumgartner ihre supergeile Tore nicht sehen können vielleicht zwei mehr aber auch nicht,....Der HCDavos war schon die ganze Saison nie besser als der SCBern weil der SCBern sich fast immer selber an der Nase nehmen musste mit den dummen strafen.... Im vollbestamd hatte der HCDavos fast keine Chancen gegen den SCBERN
    1. Antwort von Paul H. , Hergiswil
      Beide Teams haben sich grobe Fahrlässigkeiten und unnötige Strafen geleistet, man bedenke die schwachen 5min des HCD
    2. Antwort von H.J. Howald , Maienfeld
      Hätte, wäre wenn ... der SCB führt in der Serie 1:0 - nicht mehr und nicht weniger. Und was ihre Behauptung anbelangt, der SCB sei die ganze Saison nie besser gewesen als der HCD: Davos hat alle vier Spiele gegen den SCB in der Regular Season gewonnen. Zwei davon nach 60 Min., ein weiteres in der OT und eines im SO. Bitte einfach bei den Fakten bleiben. Danke.