Kloten erreicht die Halbfinals

Die Kloten Flyers stehen in den Playoff-Halbfinals. Die Zürcher Unterländer bezwangen Davos auswärts mit 2:0 und entschieden die Serie mit dem vierten Sieg in Folge mit 4:2 für sich.

Video «Eishockey: Playoff-Viertelfinal, Davos - Kloten» abspielen

Eishockey: Playoff-Viertelfinal, Davos - Kloten

4:52 min, aus sportaktuell vom 22.3.2014

Kloten verdiente sich den Halbfinal-Einzug mit einer vorzüglichen Defensivleistung. Im ausgeglichenen Spiel liessen die Gäste kaum Torgefahr zu und fuhren ihrerseits immer wieder gefährliche Konter. So fiel etwa das wichtige 1:0 nach einem schnellen Gegenstoss.

Verteidiger mit dem wichtigen Tor

Simon Bodenmann lancierte Eric-Ray Blum bei diesem Treffer zur Spielmitte ideal. Der Verteidiger, noch ohne neuen Arbeitgeber für nächste Saison, erwischte Davos-Keeper Leonardo Genoni mit einem Flachschuss gegen die Bewegungsrichtung.

Im Schlussabschnitt drängte Davos vehement auf den Ausgleich. Klotens Torhüter Martin Gerber zeigte sich jedoch stets auf der Höhe und entschärfte sämtliche Davoser Abschlussversuche. Auch drei Strafen gegen die Flyers konnten die Davoser nicht zu einem Treffer ausnutzen.

Santala machts besser als Bieber

Im Gegenteil: Matthias Bieber hatte bei einem Unterzahlspiel die vorzeitige Siegsicherung auf der Schaufel, setzte die Scheibe aber alleine vor Genoni 6 Minuten vor Schluss nebens Bündner Tor. In der Schlussphase versuchte sich Davos im Powerplay und ohne Torhüter - ohne Erfolg.

In dieser finalen Entscheidung zeigten sich die Bündner gar übermotiviert. Statt 6 Feldspieler waren plötzlich deren 7 auf dem Eis. Den fälligen Penalty (unkorrekte Spielerwechsel in den beiden letzten Spielminuten führen automatisch zu einem solchen) versenkte Tommy Santala zur Entscheidung.

Für Kloten bedeutet der Halbfinal-Einzug nach der letzten Saison, in der die Playoffs verpasst wurden, ein schöner Erfolg. Davos dagegen scheitert bereits zum dritten Mal in Folge in der ersten Playoff-Runde.