Lausanne verpflichtet weiteren Ausländer

Aufsteiger Lausanne hat für den Kampf um die Playoff-Qualifikation Verstärkung geholt. Die neuntplatzierten Waadtländer verpflichteten bis Ende Saison den Franzosen Damien Fleury.

Damien Fleury soll Lausannes Offensive evrstärken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verstärkung Damien Fleury soll Lausannes Offensive verstärken. EQ Images/Archiv

Damien Fleury spielte zuletzt bei Södertälje in der 2. schwedischen Liga. Der 27-jährige Flügelstürmer liess sich dabei in 25 Spielen 10 Tore und 6 Assistpunkte gutschreiben. Mit der französischen Nationalmannschaft nahm er 4 Mal an Weltmeisterschaften teil.

Fünfter ausländischer Offensivspieler

Der Franzose ist der fünfte ausländische Stürmer im Dress der Waadtländer nach Juha-Pekka Hytönen, Daniel Bang, Colby Genoway und Oliver Setzinger.

Fleury ist am Samstag in der Schweiz eingetroffen. Sofern seine Spiellizenz rechtzeitig eintrifft, gibt er sein Debüt für die Lausanner am 2. Januar im Spiel gegen Lugano.

Verstärkung für die restlichen Qualifikationsspiele

Aufsteiger Lausanne hat 17 Spiele vor Ende der Qualifikation als Neuntplatzierter intakte Chancen auf einen Playoff-Platz. Die Waadtländer weisen 2 Punkte weniger auf als Genf auf Rang 8, haben aber auch 2 Spielen weniger ausgetragen als die Servettiens.