Zum Inhalt springen

Header

Video
SCL Tigers dank Sieg in Biel vor Ligaerhalt
Aus sportlive vom 28.03.2016.
abspielen
Inhalt

National League Tigers schaffen das Break in Biel

Die SCL Tigers sind noch einen Sieg vom Liga-Erhalt entfernt. Die Langnauer gewannen Spiel 5 des Playout-Finals gegen den EHC Biel auswärts mit 3:1 und führen in der Serie mit 3:2 Siegen.

Für Biel wird die Luft dünner: Die Seeländer kassierten im 5. Spiel des Playout-Finals eine 1:3-Heimniederlage gegen die SCL Tigers. Es war dies der 1. Sieg eines Auswärtsteams in dieser Serie.

Yannick-Lennart Albrecht brachte die Gäste bereits in der 4. Minute in Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich des Heimteams durch Captain Mathieu Tschantré (25.) beantwortete Thomas Nüssli nur 7 Minuten später mit dem 2:1. Sven Lindemann sorgte mit einem «Empty netter» kurz vor Schluss für die Entscheidung.

Biel hofft auf Ajoies Unterstützung

Damit heisst es für die Bieler am Donnerstag in Spiel 6 in Langnau «Verlieren verboten», wollen sie nicht in die nervenaufreibende Liga-Qualifikation gegen den NLB-Meister. Allerdings kann Biel auf Ajoie hoffen: Die Jurassier, die derzeit in der Finalserie gegen Rapperswil-Jona mit 3:1 Siegen führen, wollen nicht aufsteigen. Demnach gäbe es bei einem Meistertitel Ajoies keine Liga-Quali.

Video
Die Stimmen zu Spiel 5 Biel - SCL Tigers
Aus Sport-Clip vom 28.03.2016.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.3.2016, 16:15 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von michi , zug
    &graf, selbst als tiger-fan muss ich da voll zustimmen! letzter runter, erster rauf! zweitletzter gegen zweiter der liga B best off five, heimvorteil B-club
    1. Antwort von ak , Emme
      es würden so immer wohl nur die 3-4 gleichen Teams hin und her wechseln. was zu einem noch grösseren gefälle der NLA führen würde und so die Liga wenger spannend wäre. Ich denke für unsere doch recht kleine Hockey Welt in der Schweiz ist das system wie jetzt ganz ok. ansonsten müsste man über salery cap, draft (eine art) usw disskutieren
  • Kommentar von Rafael Graf , Zürich
    Da Ajoie nicht aufsteigen möchte, dürften sowieso beide Teams in der NLA bleiben. Selbst falls die Lakers die Serie noch drehen könnte, dürften diese in der aktuellen Verfassung keine wirkliche Gefahr sein. Schade dass es nicht einen direkten Absteiger gibt, das würde viel mehr Spannung bringen und beiden Ligen gut tun...
    1. Antwort von Leo K , Biel
      @Rafael Graf: An und für sich eine gute Idee. Was aber, wenn dann die GCK Lions oder sonst ein "Farmteam" direkt aufsteigen würde..? Bräuchte da auch klare Regelungen, aber bis das diskutiert werden würde... naja