Zum Inhalt springen

Header

Video
Kein Eishockey zwischen Lausanne und Genf
Aus sportaktuell vom 23.10.2015.
abspielen
Inhalt

National League Wegen Videowürfel: Partie in Lausanne abgesagt

Die NLA-Partie Lausanne - Genf musste verschoben werden. Dies, weil der Videowürfel nur einen Meter über dem Eis hing und nicht mehr hochgezogen werden konnte.

Die Zuschauer in der Patinoire de Malley mussten sich bis 20:45 Uhr gedulden. Eine Stunde nach planmässigem Anpfiff entschieden dann die Verantwortlichen endgültig, die Partie Lausanne - Genf abzusagen. Ein Termin werde nächste Woche bekanntgegeben, hiess es.

Grund für die Verschiebung: Der Videowürfel hing stundenlang bloss noch gut einen Meter über dem Eisfeld. Den Lausanne-Verantwortlichen gelang es jedoch nicht, den Videowürfel wieder hochzuziehen.

Wohl kein Forfait-Entscheid

Ligaleiter Willi Vögtlin geht davon aus, dass das Heimteam wegen «höherer Gewalt» nicht mit einer Forfaitniederlage rechnen muss. Spielabsagen gab es in den letzten 10 Jahren aus diversen Gründen:

  • 27. Januar 2006: Ambri - Fribourg und Lugano - Zug wegen enormer Schneefälle
  • 9. Oktober 2009: Petardenwurf erzwang den Abbruch der Partie Zug - ZSC Lions
  • 5. Dezember 2010: Bern - Servette wegen Grippe-Epidemie
  • 17. September 2011: Biel - ZSC wegen zu dichten Nebels

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.