Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

National League ZSC Lions sichern sich Heimrecht dank Derby-Sieg

Der ZSC hat das Derby im Nachtragsspiel der 44. NLA-Runde gegen Kloten mit 4:2 gewonnen. Während sich die Lions damit das Playoff-Heimrecht sicherten, liegen die achtplatzierten Flyers im Kampf um das letzte Ticket weiterhin nur 2 Punkte vor Biel.

Der ZSC erwischte im Zürcher Derby einen Traumstart: Nach lediglich 6 Minuten führte der Schweizer Meister gegen den Kantonsrivalen aus Kloten dank 2 Treffern von Andres Ambühl mit 2:0. Nach schöner Vorarbeit von Luca Cunti hatte der ZSC-Stürmer Kloten-Keeper Ronny Rüeger nach nur 76 Sekunden bezwungen. Das 2:0 erzielte Ambühl im Powerplay mit einem Schuss ins hohe Eck.

Santala bringt Kloten heran

Doch Tommi Santala brachte bei den Klotenern, bei denen Captain Victor Stancescu nach 6 Spielsperren sein Comeback gab, die Hoffnung wieder zurück. Der Finne traf in der 14. Minute ebenfalls ins hohe Eck. Im 2. Drittel, in dem sich die Flyers im Gegensatz zum 1. Drittel viel weniger Strafen leisteten, sorgte erneut Santala nach einem Abpraller bei ZSC-Keeper Lukas Flüeler für den 2:2-Ausgleich.

Bastl mit der Entscheidung

Nachdem die Lions eine doppelte Überzahl vor der 2. Drittelspause ungenutzt hatten verstreichen lassen, überzeugten sie in der 51. Minute mit einem schnörkellosen Spielzug: Mark Bastl sicherte dem ZSC nach einem Abpraller den 5. Sieg im 6. Saisonderby. Ambühl besorgte mit seinem Treffer ins leere Klotener Gehäuse den 4:2-Schlussstand. Für den 29-Järhigen war es der 2. Hattrick in der NLA.

Kloten mit 2 Punkten Reserve

Aufgrund der Niederlage im Hallenstadion hat es Kloten verpasst, sich im Kampf um das letzte Playoff-Ticket gegenüber Biel einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Vor den letzten 3 Qualifikationsspielen beträgt die Reserve auf die neunplatzierten Seeländer 2 Zähler. Der ZSC, bei dem Ryan Shannon im 1. Drittel verletzt ausschied, sicherte sich dagegen mit dem 9. Sieg in den letzten 10 Spielen das Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals. Der Rückstand auf den drittplatzierten EVZ beträgt noch 2 Punkte.

Gaydoul übernimmt Präsidium

Box aufklappen Box zuklappen
Gaydoul übernimmt Präsidium

An einer ausserordentlichen Generalversammlung ist Philippe Gaydoul wie erwartet zum Präsidenten der Kloten Flyers gewählt worden. Die Versammlung am Dienstagnachmittag dauerte nur gerade 11 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Piller , Fribourg
    Und Bodenmann nimmt auch 7 Spielsperren hoffentlich???
    1. Antwort von Moritz Motti , St. Moritz
      Nö. der kriegt nix. da hat shannon sich wohl "selber verletzt". sehr glaubwürdig.
  • Kommentar von Hägar Hasler , Kloten
    Einmal mehr verpfiffen die Schiris das Spiel (speziell Reiber) Und zwar mehrheitlich gegen die Kloten Flyers: gesuchte Strafen bis zur doppelten Überzahl usw. (3 Strafen gegen den "Z" / 8 od. 9 Strafen gegen Kloten...???!!!) Oder auch das aberkannte Kloten-Tor, angeblich wegen einer Kickbewegung. Wir haben Wiederholungen im TV angeschaut - und niemand (auch ZSC-Fans) haben sowas gesehen...
    1. Antwort von Neutral Schiedsrichter , Bern
      Es ist leider immer wieder das gleiche. Läuft es einer Mannschaft nicht in der Meisterschaft - sind öfters die Schiedsrichter Schuld, haben Tomaten auf den Augen oder das Spiel verpfiffen. Eigenkritik der Akteure im Spiel und ihrem Verhalten wären aber hier angebracht. Das Tor ist mit der Kameraeinstellung nicht zu beurteilen - der Schiedsrichter hatte eine bessere Position. Die Strafen sind aber absolut korrekt gewesen. Stümperhaftes Verhalten der Klotenspieler....
  • Kommentar von Simon , Zürich
    Allez! das reicht noch für Biel.