Zum Inhalt springen

National League ZSC Lions - Wie 2012 Fahrt aufnehmen

Zum 8. Mal in den letzten 14 Saisons treffen die ZSC Lions in den Playoffs auf den HC Davos. Die Bilanz in diesen Serien spricht vor den am Samstag beginnenden Viertelfinals für den amtierenden Meister. Doch die «Special Teams» bleiben eine Schwäche.

Legende: Video Der einzige Auswärtssieg der Lions gegen Davos abspielen. Laufzeit 5:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.11.2012.

ZSC - HCD: Das ist der Playoff-Klassiker schlechthin seit der Jahrtausendwende. Diese Duelle sind immer emotionsgeladen und in der Regel hart umkämpft. Erfreulich für die Zürcher: Sie haben gegen die Bündner seit 2000 eine positive Bilanz in der «Postseason» (4:3) und in 3 von 4 Fällen wurden sie nach der Eliminierung des HCD auch Schweizer Meister.

Stärken: Momentum, Erfahrung und die Mischung

Die Lions haben in der letzten Saison gezeigt, dass sie kaum zu stoppen sind, wenn sie einmal Fahrt aufgenommen haben. 2012 gewannen sie die ersten 8 Playoff-Spiele. Das Team ist erfahren und weiss, wie man Titel gewinnt. Die Mischung aus Routiniers (Seger), Youngsters (Cunti), Arbeitern (Ambühl) und Künstlern (Wick) stimmt. Und: Meisterschütze Steve McCarthy ist wieder an Bord.

Schwächen: ungenügende «Special Teams»

Wie schon unter Bob Hartley hat der ZSC auch unter Mark Crawford Schwächen in den «Special Teams». Immerhin ist das Powerplay nicht mehr das schlechteste der Liga wie 2011/12. Es gibt aber nur 3 Teams, die eine schwächere Quote haben. Zudem hat Goalie Lukas Flüeler noch nicht die letztjährige Meister-Form.

Quali-Duelle ZSC Lions - HC Davos

02.10.2012ZSC Lions - HC Davos2:1Video
30.10.2012HC Davos - ZSC Lions5:1Video
23.11.2012HC Davos - ZSC Lions1:3Video
24.11.2012ZSC Lions - HC Davos1:6Video
05.01.2013HC Davos - ZSC Lions3:1Video
23.02.2013ZSC Lions - HC Davos2:3Video

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.