ZSC siegt nach 0:4-Rückstand

Die ZSC Lions haben einen verrückten Spitzenkampf gegen den EV Zug mit 6:4 gewonnen. Der Meister konnte gegen die Zentralschweizer einen kolossalen Fehlstart noch korrigieren.

Video «Eishockey: ZSC Lions - Zug» abspielen

Spielbericht ZSC Lions - Zug

5:48 min, aus sportaktuell vom 16.9.2014

Die Zuschauer im Hallenstadion kamen in den Genuss einer spektakulären Aufholjagd des Heim-Teams. Mit 0:4 lagen die ZSC Lions nach der ersten Drittelspause gegen entfesselte Zuger zurück. Der Meister trat nach dem desolaten Startdrittel erst im 2. Spielabschnitt in Erscheinung.

Ein Treffer von Roman Wick (24.) und ein Doppelschlag bei Spielhälfte durch Mark Bastl und Patrik Bärtschi stellten den Anschluss für die Zürcher her. Mike Künzle gelang nach 47 Minuten der Ausgleich. Wick mit dem 5:4 7 Minuten vor Spielende und Bärtschi ins leere Tor machten die Wende perfekt.

Traumstart des EVZ reicht nicht

Die Gäste hatten den Meister in den ersten 20 Minuten an die Wand gespielt. Eine doppelte Koproduktion von Pierre-Marc Bouchard (5.) und Robbie Earl (8.) brachte die frühe EVZ-Führung, eine Doublette von Daniel Sondell und erneut Bouchard (14.) sorgte für das erstaunliche 4:0.

Nach dem 3. Gegentreffer hatte ZSC-Coach Marc Crawford Goalie Lukas Flüeler durch Urban Leimbacher ersetzt. Flüeler kehrte aber zu Beginn des mittleren Abschnitts wieder ins Tor zurück - und liess sich nicht mehr bezwingen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 16.9.14, 23:30 Uhr