Zug in Feierlaune

Der EV Zug verpasst in einem einseitigen Spitzenkampf dem SC Bern einen Denkzettel. Beim 6:0 in der Zentralschweiz gab es 4 Geburtstagskinder, aber nur 2 glückliche. Davos bleibt dank einem Schlusseffort gegen Kloten auf Playoff-Kurs.

Zug - Bern 6:0

Bern wird seine Formschwankungen nicht los: Einen Tag nach dem 8:1-Kantersieg über Ambri tauchte der Meister beim EV Zug mit 0:6. Beim Sieger dieses einseitigen Spitzenkampfes gab es vor ausverkauftem Haus aber noch weitaus mehr zu feiern.

Martschini am 24. Geburtstag: 3 auf einen Streich!

1:00 min, vom 21.1.2017

  • Den 24. Geburtstag von Lino Martschini. Der nur 1,67 Meter grosse Spieler wirkte regelrecht beflügelt. Er liess sich einen Hattrick notieren dank Toren zum 1:0 (4.), 4:0 (38.) und 5:0 (51.).
  • Den 33. Geburtstag von Tobias Stephan. Auch der Keeper beschenkte sich gleich selbst – mit dem 7. Shutout dieser Saison.
  • Die definitive Playoff-Qualifikation – dies nach dem höchsten Zuger Sieg über den SCB seit dem 18. November 1995!

Apropos: Auf Seiten der «Mutzen» gab es mit Marco Müller (21) und Ramon Untersander (26) ebenfalls zwei Geburtstagskinder. Selbstredend, dass sie nach der erschreckend harmlosen Leistung nicht in Partylaune waren.

Ambri - ZSC Lions 2:5

Im Gegensatz zum Meister blieben die ZSC Lions über Nacht in Schuss und schlossen nach Punkten zum Leader auf. Beim 5:2 in Ambri drehten die Zürcher vor allem im Mitteldrittel auf, in dem Roman Wick (2) und David Rundblad auf 4:0 erhöhten. Die Tessiner sandten zwar im Schlussabschnitt noch ein Lebenszeichen aus, dennoch ist die Situation für das Schlusslicht nach der 4. Pleite in Folge allmählich aussichtslos.

Gilles Senns Big Saves im Schlussdrittel

0:32 min, vom 21.1.2017

Kloten - Davos 0:2

Im lange harzigen Strichkampf behielt Davos das bessere Ende für sich und distanzierte den bezwungenen Gegner nun auf 8 Punkte. Dario Simion lenkte 199 Sekunden vor Schluss im Powerplay einen Slapshot von Félicien Du Bois entscheidend zum 1:0 ab. 95 Sekunden vor dem Ende traf Dino Wieser ins verwaiste Tor.

SCL Tigers - Freiburg 4:2

Nach Punkten zogen die Emmentaler mit dem 9.-klassierten EHC Kloten gleich. Die SCL Tigers kamen gegen Gottéron zum 4. Heimsieg in Serie. Maxime Macenauer war als Doppeltorschütze der Matchwinner.

Die Stimmen zum Spiel im Emmental

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 21.01.2017 22:20 Uhr