Zug und Diaz - das passt nach wie vor

2011 verliess Rafael Diaz seinen Stammverein EV Zug, um bei den Montreal Canadiens in der NHL Fuss zu fassen. Der Lockout sorgte nun für eine temporäre Rückkehr in die Schweiz, in der er wie schon vor seinem Abgang einer der dominierenden Verteidiger der Liga ist.

Rafael Diaz (r.) zeigt in Zug sein ganzes Können. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rafael Diaz (r.) zeigt in Zug sein ganzes Können. Keystone

Damien Brunner, Henrik Zetterberg oder Linus Omark - wenn es um die Highlights im Spiel des EV Zug geht, stehen die Namen der 3 Offensivstars an erster Stelle. Dabei ist Rafael Diaz für das EVZ-Gefüge fast noch wichtiger.

In Top 10 der Skorerliste

Der 26-jährige Lockout-Spieler der Montreal Canadiens räumt nicht nur defensiv ab, er glänzt in seinen Offensiv-Aktionen mit seinem genauen Pass und seinem harter Schuss praktisch in jeder Partie. Diaz ist sowohl Spielmacher wie auch (defensive) Lebensversicherung im Zuger Spiel.

Es erstaunt daher nicht, dass Diaz in der NLA-Skorerliste als einziger Verteidiger in den Top 10 zu finden ist. 24 Punkte (6 Tore und 18 Assists) stehen auf seiner Habenseite. Auch beim 5:4-Auswärtssieg am Dienstag in Davos traf Diaz mit seinem berüchtigen Schuss zum 1:0.

Einstellung eine der Stärken von Diaz

Dank dem Sieg vom Dienstag kletterten die Zuger auf Platz 2 der Tabelle und sind nun erster Verfolger von Leader Genf.

Diaz' Fokus lag während seiner ganzen Karriere immer auf den kleinen Schritten, sukzessive hat er sich verbessert. Diese Einstellung hat dem 182 Zentimeter grossen Nationalspieler im Sommer 2011 in die NHL gebracht. Da will er, bei aller Liebe zum EVZ, gerne wieder spielen. Doch bis es wieder soweit ist, dürfen die Fans Diaz weiter über Schweizer Eis gleiten sehen.

Video «Die besten Szenen von Rafael Diaz in dieser Saison.» abspielen

Die besten Szenen von Rafael Diaz in dieser Saison.

0:33 min, vom 28.11.2012