Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Matchbericht Davos - Trinec abspielen. Laufzeit 03:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.12.2018.
Inhalt

Nun gegen Kuopio Klasen schiesst Davos in den Halbfinal

  • Davos bezwingt Trinec mit 3:1 und steht im Spengler-Cup-Halbfinal.
  • Die ersten beiden HCD-Tore erzielt Luganos Verstärkungsspieler Linus Klasen.
  • Im Halbfinal treffen die Gastgeber auf KalPa Kuopio.

Zweimal stand Linus Klasen dort, wo die Scheibe eher zufällig hinkam, zweimal bezwang er den tschechischen Hüter Simon Hrubec:

  • 15. Minute: Dario Simions Passversuch wird von Marian Adamek geblockt, Klasen erbt, drückt sofort ab und trifft ins obere rechte Eck.
  • 48. Minute: Andres Ambühl misslingt ein Schussversuch komplett, der Puck kommt stattdessen zum Schweden, der das leere Tor nicht verfehlt.

Statt zum umjubelten Matchwinner hätte Klasen allerdings auch zum Sünder werden können: Beim Stand von 1:1 spielte er einen unsorgfältigen Pass an der blauen Linie. Martin Adamsky fing ihn ab und zog alleine auf Anders Lindbäck.

Legende: Video Klasens Fehler bleibt folgenlos abspielen. Laufzeit 00:09 Minuten.
Aus sportlive vom 29.12.2018.

Lindbäcks schwarze Serie endet

Der HCD-Keeper blieb aber siegreich – wie meist in der Partie: Mit seinen 27 Paraden gehörte er zu den wichtigsten Pfeilern des HCD-Erfolgs. Lindbäck gewann erstmals seit dem 5:1 des HCD bei den ZSC Lions wieder ein Spiel. Damals stand letztmals Arno Del Curto an der Bande des HCD.

Bei allen Siegen seither hütete Gilles Senn das Tor. Senn wird am Sonntagabend gegen Kuopio wieder zum Handkuss kommen.

Schlusspunkt durch Dino Wieser

Ondrej Kovarcik hatte in der 37. Minute für die Tschechen ausgeglichen. Das 3:1 erzielte Dino Wieser 0,1 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

TV-Hinweis

Die Halbfinals vom Sonntag auf SRF:
14:55 Uhr: Team Canada - Nürnberg
20:00 Uhr: KalPa Kuopio - Davos

Sendebezug. SRF zwei, sportlive, 29.12.2018, 14:55 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.