Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

In «Belle» geschlagen Thurgau wirft favorisiertes Ajoie aus den Swiss-League-Playoffs

Im entscheidenden 7. Spiel schlagen die Thurgauer Ajoie mit 2:1. Den entscheidenden Treffer erzielte Brändli.

Patrick Brändli.
Legende: Sorgte mit seinem Siegtreffer für den Thurgauer Triumph Patrick Brändli. Freshfocus

Der HC Thurgau hat in den Playoff-Viertelfinals der Swiss League eine Überraschung vollbracht. Mit einem 2:1-Sieg in Pruntrut hat der Qualifikationssiebte das favorisierte Ajoie aus den Playoffs geworfen.

Nachdem Thurgau das 6. Spiel mit 3:1 für sich entschieden hatte, kam es am Freitag zur «Belle». Der Auswärtssieg der Thurgauer im entscheidenden 7. Spiel war aber nicht unverdient: Die Thurgauer begegneten Ajoie – dem Meister der Swiss League von 2016 – in allen 7 Spielen auf Augenhöhe.

Matchwinner waren Michael Loosli und Patrick Brändli. Loosli erzielte im 1. Abschnitt das 1:0 und bereitete kurz vor Schluss das Siegtor von Patrick Brändli (58. Minute) vor.

1. Halbfinal seit 1998

Thurgau feierte im Jura den grössten Erfolg seit 21 Jahren – seit der letzten Halbfinalqualifikation in der NLB. Seither verloren die Thurgauer 10 Playoff-Serien, zwei davon in einer «Belle» und seit 2014 fünf Viertelfinalserien hintereinander.

In den Halbfinals kommt es ab Sonntag zu den Duellen La Chaux-de-Fonds (1.) gegen Thurgau (7.) und Olten (3.) gegen Langenthal (4.).

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.