Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Goalie Rytz und Schneuwly nach einem Gegentor geknickt
Legende: Für Olten ist der Final etwas in die Ferne gerückt Goalie Rytz und Schneuwly. Freshfocus
Inhalt

Olten in Rücklage Chaux-de-Fonds löst das Final-Ticket

Der erste Playoff-Finalist in der Swiss League heisst La Chaux-de-Fonds. Die Neuenburger setzten sich im 5. Spiel gegen Thurgau durch.

La Chaux-de-Fonds entschied dank einem souveränen 6:1-Heimsieg die Serie mit 4:1 für sich. Letztmals war man vor 10 Jahren im Endspiel um den B-Titel gestanden.

Thurgau ging zwar nach 10 Minuten in Führung. Zwei Powerplaytreffer von Alain Miéville brachten Chaux-de-Fonds jedoch auf Kurs. Im Schlussdrittel fielen die Tore wie reife Früchte.

Innerhalb von 77 Sekunden erhöhten Brett Cameron (45.), Dominic Hobi (45.) und Daniel Carbis (46.) von 3:1 auf 6:1. Nach drei engen Spielen zu Beginn der Serie hatte Chaux-de-Fonds schon Spiel 4 deutlich gewonnen (5:1).

Langenthal schafft das Break

Den Finalgegner machen Olten und Langenthal unter sich aus. Nach 4 Heimsiegen gelang den Langenthalern der erste Auswärtssieg. Das Team von Coach Per Hanberg gewann in Olten 4:1 und führt nun in der Serie mit 3:2.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.