Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Swiss League vor Saisonstart Drei «F» für ein Klotener Halleluja?

Kloten steigt als grosser Favorit in die wieder 12 Teams umfassende Swiss League.

Kloten (hier mit Fabian Ganz) dürfte in der neuen Saison viel Grund zum Jubeln haben.
Legende: Favorit Kloten (hier mit Fabian Ganz) dürfte in der neuen Saison viel Grund zum Jubeln haben. Freshfocus

Mit dem Aufstieg von Sierre umfasst die Swiss League wieder 12 Mannschaften. Damit ist auch klar: Es geht in der zweithöchsten Liga nicht nur um den Aufstieg in die National League, sondern erstmals seit 2005 auch wieder gegen den Abstieg.

Gegen den Fall in die Drittklassigkeit werden neben Sierre wohl auch Winterthur und die 3 Farmteams kämpfen müssen. Die übrigen 7 Teams dürften für die Playoffs gesetzt sein.

Umbruch in Kloten

Favorit auf den Titel ist Kloten. Nach einer schwachen ersten Saison in der Swiss League haben die Flughafenstädter auf den Schlüsselpositionen aufgerüstet. Neuer Coach ist Langenthals Meistertrainer Per Hanberg.

Mit Dominic Nyffeler haben die Zürcher Unterländer einen starken Goalie verpflichtet. In der Offensive geben 3 «F» den Ton an: Die beiden Ausländer Eric Faille und Robin Figren, der direkt aus der höchsten schwedischen Liga kam, sowie Dominic Forget.

Forget, langjähriger Topskorer in der Swiss League, ist bereits 38 Jahre alt, verfügt neu aber über eine Schweizer Lizenz. Erster Herausforderer Klotens dürften Olten, La Chaux-de-Fonds und Ajoie sein.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.