Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vereinbarung per sofort Transfer-Abkommen mit der NHL offiziell

Die NHL hat das Transfer-Abkommen mit den Schweizer Eishockey-Ligen ratifiziert. Es tritt per sofort in Kraft.

Dank dem neuen Abkommen können NHL-Klubs auch Spieler mit laufenden Verträgen verpflichten. Im Bild: Nino Niederreiter.
Legende: Künftig mehr Schweizer in NHL-Organisationen? Dank dem neuen Abkommen können NHL-Klubs auch Spieler mit laufenden Verträgen verpflichten. Im Bild: Nino Niederreiter. Freshfocus/Archiv

Was schon länger erwartet wurde, ist nun fix. Die Schweizer Eishockeyligen, also die National League und die Swiss League, unterzeichnen ein Transfer-Abkommen mit der NHL. Die Schweiz war eine der wenigen Hockey-Nationen, die über kein Abkommen verfügte. Dieses braucht es, weil die NHL keinem Landesverband und auch nicht dem IIHF angehört.

Das Abkommen regelt folgende Punkte:

  • NHL-Klubs dürfen bis zum 15. Juli (und bis 15. August für neu gedraftete Spieler) Schweizer Akteure unter Vertrag nehmen – auch solche mit laufenden Verträgen ohne Ausstiegsklausel.
  • Die NHL entschädigt die Klubs mit 260'000 Dollar pro Spieler.
  • Auch für jeden neu gedrafteten Schweizer Spieler kassieren die Schweizer Klubs neu bis zu 40'000 Dollar (für einen Erstrunden-Draft).

Bislang erhielten die Klubs wegen des fehlenden Transfer-Abkommens keine Entschädigung. An der nächsten Ligaversammlung wird beschlossen, ob Klubs, die im Sommer Spieler ohne NHL-Ausstiegsklausel an die NHL verlieren, zusätzliche Ausländerlizenzen lösen dürfen.

Video
Haas nimmt 2. Saison in de NHL in Angriff
Aus sportflash vom 29.04.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen