Zum Inhalt springen

Niederreiter und Corvi Nach 13 Jahren endlich wieder vereint

Erstmals seit sehr langer Zeit stehen die beiden Jugendfreunde wieder gemeinsam auf dem Eis.

Legende: Video Niederreiter und Corvi vor der WM abspielen. Laufzeit 2:28 Minuten.
Aus sportaktuell vom 04.05.2018.

Einst waren Nino Niederreiter und Enzo Corvi unzertrennlich. Die beiden durchliefen beim EHC Chur die Juniorenabteilung, es entstand auch neben dem Eis eine dicke Freundschaft.

Die Wege trennten sich

Eine Freundschaft, die in der Folge auf die Probe gestellt wurde. Während Niederreiter nach einem gemeinsamen Probetraining gleich beim HC Davos blieb, kehrte Corvi ins Unterland zurück. «Ich dachte, ich muss zuerst noch eine Lehre machen», erzählt der 25-Jährige.

Ich hoffe, wir rocken das zusammen.
Autor: Enzo Corvi

Niederreiter und Corvi verloren sich in der Folge aus den Augen. «Erst in den letzten zwei, drei Jahren ist der Kontakt wieder intensiver geworden», erklärt Corvi. Nun kommt es in Dänemark zur grossen Wiedervereinigung. Die Jugendfreunde spielen erstmals seit 13 Jahren wieder gemeinsam in einem Team. Und nicht nur das:

  • Corvi und Niederreiter teilen sich in Kopenhagen das Hotelzimmer.
  • Die beiden kommen bei der WM in der gleichen Linie zum Zug.

«Das ist schon eine ganz spezielle Geschichte», freut sich Corvi, «ich hoffe, wir rocken das zusammen.»

Legende: Video Ländercheck Österreich mit Niederreiter und Corvi abspielen. Laufzeit 1:43 Minuten.
Vom 04.05.2018.

Das wäre auch ganz im Sinne von Niederreiter. Der Bündner ist überzeugt, dass sie gemeinsam erfolgreich sein können. «Wir wissen, wie der andere funktioniert. Wir haben uns auf dem Eis schon immer super verstanden», verrät der Minnesota-Stürmer.

Programm-Hinweis

Die Schweiz bestreitet das WM-Auftaktspiel am Samstag um 12:15 Uhr gegen Aufsteiger Österreich. Sie können die Partie live auf SRF zwei und im Stream mit Ticker in der Sport App mitverfolgen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.