Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schweizer OK blickt voraus Geschichte schreiben an der Heim-WM

2020 findet die WM in der Schweiz statt. Am Sonntag erfolgt die Puckübergabe des slowakischen Maskottchens an Cooly.

Schweizer Fans an der WM 2009.
Legende: Euphorie Die Nati soll 2020 die Fans zum Träumen bringen. Freshfocus
  • Letztmals fand die Eishockey-WM 2009 in der Schweiz statt
  • An der WM 2020 in Zürich und Lausanne lautet das Motto: «Let's Make History!»
  • Für die schwarze Null müssen 307'000 Tickets verkauft werden

Vertreter des Schweizer WM-Organisationskomitees, angeführt von Geschäftsführer Gian Gilli und Sportdirektor Ueli Schwarz, holten in den letzten Tagen an der WM in der Slowakei «letzte Eindrücke» ab (Zitat Gilli).

Die Schweizer Crew begibt sich nicht auf organisatorisches Neuland. Sowohl Gilli (Geschäftsführer schon bei der WM 2009 in Bern und Kloten) wie Schwarz arbeiteten schon bei der WM vor 10 Jahren im OK an vorderster Front mit.

«History Makers»

Die WM in der Schweiz soll Geschichte schreiben. «Let's Make History!» lautet denn auch das offizielle Motto. Entsprechend sind die 1000 freiwilligen Helfer nicht «Volunteers» sondern «History Makers».

«Der Impuls für dieses Motto kam von der Nationalmannschaft», sagt Gian Gilli. «Das gefiel uns. Das wollten wir übernehmen. Die Aussage zeugt von Mut. Auch wir Organisatoren wollen mit der Weltmeisterschaft in Zürich und Lausanne etwas Besonderes schaffen.»

Cooly animiert die Fans.
Legende: Maskottchen 2009 und 2020 Cooly. Keystone

Es braucht über 300'000 Fans

Um ökonomisch auf eine «schwarze Null» zu kommen, müssen die Organisatoren bei einem Budget von 50 Millionen Franken rund 21 Millionen generieren und 307'000 Tickets verkaufen.

Zum Vergleich: Die letzte WM in der Schweiz mobilisierte 224'500 (1998) und 300'000 Zuschauer (2009). Die erste Phase des Vorverkaufs begann im Mai, die nächsten Phasen starten im Herbst nach der Veröffentlichung des Spielplans und Anfang 2020 (Einzeltickets).

Legende: Video WM 2019: So dramatisch scheitert die Nati im Viertelfinal abspielen. Laufzeit 05:01 Minuten.
Aus sportlive vom 23.05.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.05.19, 16:00 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    @Daniel Schiebler Gewiss ist es wünschenswert, könnten bei der Heim-WM alle bzw. möglichst viele Schweizer NHL-Spieler dabei sein. Nur wird's 2020 in einem Punkt schwieriger/komplizierter werden. 2020 beginnt die WM früher, Unterschied zum Ende der NHL-Quali beträgt 7 Tage. Für HF-Teilnehmer in der NHL wäre die WM gar nicht möglich, diesbezüglich Niederreiter & Meier. Auch für VF-Teilnehmer wird's eng, sie könnten erst relativ spät zum WM-Team stossen. WM-Beginn=wieviele offene Plätze im Kader.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Bachmann, sie haben wohl nicht gemerkt, dass die Weltrangliste der grösste Witz ist und die Schweiz als Vitzeweltmeister 2018 hinter den Deutschen rangiert, übrigens ist das 2:3n.V. Gegen Kanada weit höher einzustufen als das 1:5 der Deutschen gegen Tschechien im 4.Final 2019! Aber eben Werzungungcsind "manipulierbar"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Herr Heusser: Sie vergessen offenbar, dass Deutschland ebenfalls im 2018 Silber im olympischen Eishockeyturnier geholt hat. Ausserdem rangiert Deutschland in der Gesamtrangliste beider Vorrundengruppen
      der aktuellen WM auf Rang 6, während die Schweiz dort als 8. klassiert ist. Deutschland hat mit Finnland immerhin einen Grossen seiner Gruppe schlagen können, was der Schweiz leider nicht gelungen ist. Ich denke daher, dass die IIHF-Weltrangliste nicht so falsch und ganz sicher kein Witz ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Bachmann  (Waltsch001)
    Nun aber den Puck schön flach halten! Auch an der Heim-WM sind wir nur die Nr. 8 der Welt. Selbst wenn alles eintrifft was unten empfohlen wird (nicht mal die Kanadier schafften das im CH-Spiel) werden wir die Halbfinals nicht erreichen.
    Damit verabschiede ich mich un die Kommentaroren-Sommerpause, wir schreiben zns wieder in einem Jahr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christian Graf  (Christian Graf)
      Mit der von Ihnen bevorzugten Haltung liegt nicht viel drinn Herr Bachmann, wohl war. Nicht's anderes als der Titel soll das Ziel sein. Unsere Jungs haben das drauf, die können das bringen. Natürlich muss dafür alles passen, aber nicht nur bei uns, auch bei den "Grossen" ist das so. Ich hoffe eine Euphoriewelle wird die Schweiz erfassen und glaube an den grossen Coup im eigenen Land. Hopp Schwiiz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen