Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Highlights: Deutschland stellt den USA beinahe ein Bein (engl.) abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.05.2019.
Inhalt

WM-Spiele vom Sonntag Deutschland verpasst Coup gegen die USA knapp

Die deutsche Nationalmannschaft drängt die USA an den Rand einer Niederlage. Für Österreich setzt es die nächste klare Niederlage ab.

Gruppe A: Deutschland stellt den USA beinahe ein Bein

Deutschland - USA 1:3: Einen Tag nach der Kanterniederlage gegen Kanada macht Deutschland wieder mit starken Leistungen von sich reden. Das deutsche Team konnte das Spiel gegen die USA lange offen halten. Erst im letzten Drittel entschieden Dylan Larkin (51.) und Jack Eichel (57.) das Spiel zugunsten der Amerikaner. Während sich die USA definitiv für den Viertelfinal qualifizieren, endet das Turnier für Gastgeber Slowakei in der Gruppenphase.

Frankreich - Finnland 0:3: Finnland kam gegen das französische Nationalteam zu einem standesgemässen 3:0-Sieg. Für das finnische Team waren Kiviranta (10.), Mikkola (22.) und Sallinen (53.) erfolgreich. Die Finnen führen dank diesem Sieg die Tabelle in der Gruppe A wieder an. Frankreich liegt mit einem Punkt aus 6 Spielen weiterhin auf dem zweitletzten Rang.

Legende: Video Frankreich - Finnland: Die Highlights (engl.) abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.05.2019.

Gruppe B: Österreich weiter ohne Punkte

Österreich - Tschechien 0:8: Das vom Schweizer Roger Bader trainierte österreichische Team wartet an dieser WM weiter auf die ersten Punkte. Gegen Mitfavorit Tschechien setzte es eine klare 0:8-Niederlage ab. Ex-Ambri-Spieler Dominik Kubalik liess sich ein Tor und zwei Assists notieren. In der Tabelle überholen die Tschechen die Schweiz vorübergehend wieder.

Legende: Video Die Highlights: Tschechien deklassiert Österreich (engl.) abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.05.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.05.2019, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Marc Nager)
    Ich weiss nicht was das 1:3 der Deutschen gegen die USA mit „beinahe ein Bein stellen“ oder mit „nahe am Coup sein“ zu tun hat. Für mich bedeutet ein derartiges Resultat vielmehr „einen Match lange offen halten“. Zu den von SRF gewählten Formulierungen gehört für mich zumindest ein Erreichen der Overtime bzw. ein Punktgewinn. Reisserische Titel zeugen nicht gerade von guter journalistischer Qualität. SRF nähert sich dem Blick leider immer mehr an. Schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Wenn man die letzten 10 Jahre Eishockey-WM analysiert, hat es mindestens 4 Mannschaften zuviel in der A-Gruppe bzw. Top-Division. Die Aufsteiger steigen meistens wieder ab. Frankreich, Österreich, Norwegen und Dänemark haben noch nie was zu melden gehabt. Die Aufstockung auf 16 Mannschaften ist sportlich ein Fehler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Anreiner  (Hans.Anreiner)
    Schaut denn jeder Sport nur anhand von Resultaten an? Ich habe lange ein überhebliches USA-Team gesehen, dass jederzeit eine Klasse besser war. Wahrscheinlich fast doppelt soviel Schüsse, Chancen und Aktionen hatte. Die Deutschen hatten wahrscheinlich im ganzen Spiel eine Handvoll gute Möglichkeiten, auf Konter meist, sonst nur zerstören. Klar wäre es schön gewesen, dass Überheblichkeit und Nonchalance bestraft wird. Doch den Deutschen fehlten ganz klar die Möglichkeiten. Draiseitl evtl. ja.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen