Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aus dem Archiv: Rudi Gutendorf nach dem Cupsieg mit Luzern 1960
abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Inhalt

32 Nationalteams, 55 Klubs Rekordtrainer Gutendorf ist tot

Kein Trainer trainierte mehr Klubmannschaften und Nationalmannschaften: Rudolf Gutendorf ist mit 93 Jahren gestorben.

Rudolf Gutendorf ist im Alter von 93 Jahren an Altersschwäche gestorben. Als Trainer von 32 Nationalteams und 55 Vereinsmannschaften steht Gutendorf im Guinness-Buch der Rekorde. Dies brachte ihm den Spitznamen «Rudi Rastlos» ein.

4 Stationen gleichzeitig

Auch in der Schweiz hinterliess er Spuren. Nach einem kurzen Engagement bei den Blue Stars Zürich trainierte er von 1955 bis 1960 den FC Luzern. Es war die mit Abstand längste Anstellung des Koblenzers.

In einzelnen Jahren arbeitete er sogar für mehrere Mannschaften. So 1981, als er sich um die Nationalmannschaften Nepals, Tongas und Tansanias kümmerte – und gleichzeitig eine tansanische Klubmannschaft betreute.

Auch renommierte deutsche Klubs finden sich in Gutendorfs Vita: der VfB Stuttgart, Schalke, Kickers Offenbach, 1860 München und der Hamburger SV. Unter den von ihm – jeweils ebenfalls nur kurz – gecoachten Nationalteams finden sich Chile, Bolivien, Australien und Ghana.