Zum Inhalt springen

Header

Video
Löws Erfolgsstory beginnt in Frauenfeld («sportaktuell» vom 6.2.2007)
Aus Sport-Clip vom 03.02.2020.
abspielen
Inhalt

Bundestrainer feiert Joachim Löw ist 60

Joachim Löw ist bei seinem runden Geburtstag längst Rekord-Bundestrainer – eine Erfolgsstory mit Schweizer Wurzeln.

Joachim Löw wurde am Montag 60. Seit 2006 ist er deutscher Bundestrainer – mit 181 Länderspielen länger als alle Vorgänger.

  • Höhepunkt: WM-Gewinn 2014
  • Löws Vertrag läuft bis 2022

Löw kam unweit von Basel in Schönau im Schwarzwald zur Welt – nicht der einzige Bezug zur Schweiz. Hier leitete er 1994 als Spielertrainer des FC Frauenfeld erstmals ein Team. 1995 wurde er Rolf Fringers Assistent beim VfB Stuttgart – und startete dort bald durch:

  • 1996 Fringer wird Nati-Trainer, Löw beerbt ihn
  • 1997 DFB-Pokalsieger
  • 1998 Final im Pokal der Pokalsieger

Es folgten Stationen in der Türkei und Österreich, bis 2004 – diesmal an der Seite von Jürgen Klinsmann – wieder ein Assistenz-Job die Weichen neu stellte. Und nach der WM 2006 löste Löw Klinsmann als Bundestrainer ab.

Die witzigste Replik zum 60. stammt von Freiburgs Coach Christian Streich, also aus jenem Klub, wo Löw erst am 18.1.2020 von Nils Petersen als langjähriger Rekordschütze (83 Tore) abgelöst wurde. «Der Jogi hat ja kaum Haarausfall. Letztlich kann man sagen: 60 Jahre, gesund und Bundestrainer. Chapeau!»

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus FussballLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen