Zum Inhalt springen

Challenge League Aufatmen beim FC Biel

Der Konkursrichter hat der vom FC Biel angestrebten Nachlassstundung stattgegeben.

Legende: Video FC Biel: Konkurs abgewendet abspielen. Laufzeit 3:28 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 26.04.2016.

Der Entscheid zu dem in finanzielle Not geratenen FC Biel ist gefallen. Demnach wird über den Challenge-League-Klub der Konkurs vorderhand nicht verhängt.

Vielmehr kommt es zu einer auf zwei Monate ausgelegten Nachlassstundung, die auch den Weg zu einer nachhaltigen Sanierung ebnen sollte. Der zuständige Konkursrichter begründete seinen Entscheid damit, dass es gerechtfertigt sei, die Investorenfrage und die Sanierungsaussichten genauer abzuklären.

Spielt Biel am Sonntag gegen Wil?

Der richterliche Entscheid hat nichts damit zu tun, ob die Mannschaft des FC Biel die restlichen sechs Spiele der Challenge-League-Saison noch bestreitet oder nicht. Die für das letzte Wochenende vorgesehene Partie gegen Lausanne haben die Spieler mit einem Streik platzen lassen. Mittlerweile wurde das Spiel 3:0 Forfait für Lausanne gewertet.

Geht es nach dem streitbaren Klubpräsidenten Carlo Häfeli, soll die Mannschaft schon diesen Sonntagnachmittag für das Heimspiel gegen Wil auf den Platz zurückkehren.

Präsident spricht von amerikanischem Investor

Häfeli konnte dem Richter glaubhaft machen, Martin von Burg, ein Financier aus Grenchen, würde 800'000 Franken einschiessen. Mit diesem Geld könnten ausstehende Löhne und Sozialabgaben beglichen werden.

Überdies sprach Häfeli von einem angeblichen Investor, einem Amerikaner. Dieser sei bereit, mit einem Betrag von zehn Millionen Dollar in das Unternehmen FC Biel einzusteigen. Häfeli legte hierzu vor Gericht ein E-Mail vor, das diesen Sachverhalt bestätigen sollte.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.04.2016, 22:20 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von HEINZ HUGENTOBLER-ZELLER, INS
    Schade für das neue Stadion, ein Neuanfang in der 2. Liga-Interregio, mit neuen Leuten neben und auf dem Fußballfeld scheint mir jedoch die beste Lösung zu sein. Xamax musste auch unten durch - mit einem neuen Stadion notabene - und hat es nach kurzer Zeit geschafft wieder in der Challenge Ligue, sogar vorne, mitzumischen! Bravo XAMAX et bonne chance FC Biel-Bienne.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Othmar Piller, Biel
    Was heisst hier "aufatmen beim FC Biel" ? Höchstens bei Häfeli, denn alle Bieler wollen nur noch eines: Dass Herr RA Häfeli endlich abhaut und diese Farce endlich ein Ende findet, so sehr uns der Konkurs und eine Relegation in die 2. Liga schmerzt. Aber noch schlimmer als das, sind diese täglichen Negativmeldungen, verursacht durch diesen Plagöri.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Das ist doch nicht glaubhaft warum sollte ein Amerikaner 10 Millionen in den FC Biel investieren? Wie kommt ein Amerikaner überhaupt auf den FC Biel? Ein Investor hat immer ein Interesse Geld zu verdienen beim FCB wird er das Geld mit Sicherheit verlieren. Nein das wird nichts mehr mit dem FC Biel der wird Konkurs gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen