Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lausanne - GC
Aus Sport-Clip vom 17.07.2020.
abspielen
Inhalt

Dank spätem Treffer von Ndoye Lausanne kurz vor dem Aufstieg in die Super League

  • Lausanne schlägt GC im Spitzenspiel der 32. Runde der Challenge League zuhause mit 1:0.
  • Den Siegtreffer schiesst Ndoye in der Nachspielzeit.
  • Damit haben die Westschweizer bei einer Partie mehr 11 Punkte Vorsprung auf GC.

Am Ende fiel der Treffer doch noch: Als sich beide Mannschaften scheinbar schon mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, schlug die grosse Stunde von Dan Ndoye. Der 19-Jährige fackelte in der 91. Minute nicht lange und schoss das Leder mit einem Gewaltsschuss volley ins linke Lattenkreuz. GC-Goalie Mirko Salvi blieb ohne Abwehrchance, zumal Hoppers-Verteidiger Elias Mesonero den Ball noch leicht abfälschte.

Video
Ndoye entscheidet für Lausanne den Spitzenkampf
Aus Sport-Clip vom 17.07.2020.
abspielen

Dank des 1:0-Sieges gegen GC steht Lausanne nach zweijähriger Absenz vor der Rückkehr in die Super League. Die Zürcher weisen bei noch 5 ausstehenden Spielen 11 Punkte Rückstand auf. Bereits nächste Woche könnte der definitive Aufstieg der Romands feststehen.

Spektakelloser Spitzenkampf

Das «6-Punkte-Spiel» auf der Pontaise verlief vor dem späten Treffer von Ndoye über weite Strecken ereignisarm. In der ersten Halbzeit blieben Strafraumszenen mit Ausnahme einer kleinen Unsicherheit von GC-Goalie Mirko Salvi absolute Mangelware.

Video
Schneuwly kann nicht von Salvis Patzer profitieren
Aus Sport-Clip vom 17.07.2020.
abspielen

Im zweiten Durchgang übernahmen die Grasshoppers das Spieldiktat und kamen zu vereinzelten Torchancen. Am gefährlichsten wurde es dabei, als die Lausanner Abwehr in der 51. Minute gleich drei Torschüsse der Gäste unmittelbar nacheinander abwehren musste.

Kann GC den Barrage-Platz verteidigen?

Der Leader hatte kurz vor dem Siegtor bereits die Chance auf die Entscheidung, als Aldin Turkes erst im letzten Moment noch von Djibril Diani per Grätsche vom Ball getrennt werden konnte. Der darauffolgende Eckball führte dann zum Treffer von Ndoye.

Für GC geht es nach der ersten Niederlage unter Trainer Zoltan Kadar nun um die Sicherung des Barrageplatzes. Der Schweizer Rekordmeister liegt momentan 4 Zähler vor Vaduz und 6 vor Kriens, das allerdings eine Partie mehr ausgetragen hat.

Für Lausanne geht es am Dienstag weiter mit dem Auswärtsspiel bei Vaduz, während GC am selben Tag Schaffhausen im Letzigrund empfängt. Die Munotstädter trotzten dem SC Kriens am Freitagabend beim 0:0 einen Punkt ab.

SRF zwei, sportflash, 17.07.2020, 20:00 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eveline Ruegsegger  (Eveline Rosemarie)
    So die wo alle abgelehnt haben wegen dem Kunstrasen ich habe nochmals das Interview von Aebischer angehört als sie in Thun gespielt haben und er hat gesagt das die Bälle in der Luft stehenbleiben es sei ein komischer Boden.Auch der Xamax Spieler hat gesagt das dieser Kunstrasen anders sei als ihrer und es sei furchtbar heiss darauf zu spielen. Wenn es über dreissig Grad wird. Plastik brennt wenn es heiss ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eveline Ruegsegger  (Eveline Rosemarie)
    Für Xamax wird es sehr schwer Bregy hat gesagt Xamax habe Angst und Henchoz ging gegen Sion auf ganze. Djourou der verletzt war musste ausgewechselt werden wieder verletzt Kuoassi ist Morgen gesperrt ich habe ein Interview gehört von Henchoz seine Spieler hatte allen Muskuläre Probleme.Und sind müde. Nuzzolo hat ja gesagt das war eine schlechte Leistung
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eveline Ruegsegger  (Eveline Rosemarie)
    Ich finde Lausanne gut mit ihrem neuen Stadion gibt es ein neues mehr ich habe irgendwo mal gelesen das Lausanne auch Kunstrasen möchte. Servette denkt auch darüber nach Kunstrasen . Irgendetwas ist mit ihrem Rasen nicht gut hat jemand vom Stade de Gebe gesagt es sei angeblich ein Pilz wo nicht gut ist . Das habe ich auf dem welschen Sender gesehen sie haben darüber geredet..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen