Neue Chance auf unverhoffter Stufe für Urs Meier

Urs Meier führte den FC Zürich 2014 zum Cupsieg. Nun will der Zürcher Rapperswil in der Challenge League halten.

Wie schnell es im Fussball gehen kann, musste Urs Meier als Trainer des FC Zürich feststellen. Ein Jahr nach dem Cupsieg 2014 mit dem FCZ, dem grössten Erfolg seiner Laufbahn, wurde Meier im August 2015 nach nur 3 Saisonspielen entlassen.

Aufstieg aus der Ferne

Seither war der 55-Jährige ohne Job. In der neuen Saison nun wird Meier bei Challenge-League-Aufsteiger Rapperswil an der Linie stehen. Der Zürcher ist dankbar für diese Chance. «Das ist meine Passion, das ist meine Leidenschaft», freut sich Meier, zurück im Business zu sein.

Dass er dies auf zweithöchster Stufe machen kann, damit konnte Meier nicht rechnen. Er hatte bereits in der Winterpause bei seinem neuen Klub unterschrieben – mit der Aussicht, ein Team der Promotion League zu übernehmen.

Wie Meier den Aufstieg von Rapperswil aus der Ferne miterlebt hat und wie er mit dem Druck, eine Liga höher plötzlich einen Abstiegskandidaten statt ein Spitzenteam zu übernehmen, erfahren Sie im Audio-Beitrag.