Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC - Aarau
Aus Sport-Clip vom 19.06.2020.
abspielen
Inhalt

Re-Start der Challenge League Gleich mit 5:0: GC fertigt Aarau ab

Die Grasshoppers lassen den Aarauern beim Re-Start der Challenge League keine Chance. Leader Lausanne strauchelt.

Die «Hoppers» hatten kein Erbarmen mit den Aarauern: 5:0 lautete das Endresultat. Damit holte GC nicht nur wichtige Punkte im Fernduell mit dem zuvor punktgleichen Vaduz, es tat auch ordentlich etwas fürs Torverhältnis.

Nikola Gjorgjev zeichnete sich als Doppeltorschütze aus. In der 32. Minute skorte er nach einem Fehler von Aarau-Verteidiger Jérôme Thiesson, nach 57 Minuten tunnelte er Keeper Nicholas Ammeter. Auch Giotto Morandi (10.), Petar Pusic (43.) und Nassim Ben Khalifa (62.) trafen.

Vaduz gewinnt 4:1 und zieht nach

Die Liechtensteiner schlossen im 2 Stunden später stattfindenden Duell mit Winterthur sogleich wieder zu GC auf. Zuhause brachte Tunahan Cicek Vaduz schon früh auf die Siegerstrasse.

Eine rote Karte gegen Winterthurs Roberto Alves (45. +1) und ein Tor von Manuel Sutter (59.) später war die Partie entschieden. Alves hatte zu heftig beim Schiedsrichter reklamiert. Dominik Schwizer (84.) und Dejan Djokic (90. +2) trafen noch für das Heimteam, Gezim Pepsi (90. +3) stellte den 4:1-Endstand her.

Lausanne gibt Punkte ab

Im Spiel in Wil holte das erstplatzierte Lausanne nur einen Punkt. Bis in die 89. Minute sah es für die Waadtländer gut aus: João Oliveira erzielte in der 32. Minute das 1:0 nach einer Hereingabe von Joël Geissmann.

Wil-Captain Philipp Muntwiler war für den Ausgleich eine Minute vor Schluss verantwortlich. Kwadwo Duah hatte im Strafraum auf den Routinier abgelegt.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 19.6.2020, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.