Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - Cluj
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen
Inhalt

Rückspiel in 3. CL-Quali-Runde YB entdeckt das Toreschiessen wieder – 3:1 gegen Cluj

  • YB gewinnt das Rückspiel gegen Cluj mit 3:1 und zieht in die Playoffs der Champions League ein.
  • Matchwinner ist Jordan Siebatcheu mit 2 Toren.
  • Der Schweizer Meister trifft in den Playoffs nun auf den ungarischen Meister Ferencvaros Budapest.

YB gegen Cluj – das war schon in der letztjährigen Europa League ein echter Thriller. Und auch bei der diesjährigen Ausgabe standen die Vorzeichen auf Drama. Denn der Schweizer Meister musste auf wichtige Stützen verzichten: Jean-Pierre Nsame, Fabian Lustenberger, David von Ballmoos und Sandro Lauper fehlten verletzt. Kam noch die Torflaute des Meisters hinzu: kein Tor gegen GC und Sion, nur ein Treffer gegen Cluj – deutlich zu wenig.

Kalte Dusche zu Beginn

Im Wankdorf sahen die 21'500 Zuschauer aber das Ende der Torflaute und von Drama konnte auch keine Rede sein. Es begann allerdings schlecht. Nach bereits vier Minuten zappelte der Ball im Tor von Guillaume Faivre. Michel Aebischer liess sich den Ball abluchsen, Billel Omrani nutzt das Chaos in der YB-Abwehr aus: 0:1.

Video
Aebischer patzt, Omrani trifft
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen

Das Wagner-Team aber kämpfte sich zurück ins Spiel – und wie. Cluj wurde in der Folge am eigenen Strafraum eingeschnürt. Dann ging es Schlag auf Schlag:

  • 23. Minute: Nicolas Ngamaleu flankt unbedrängt auf den langen Pfosten. Jordan Siebatcheu rauscht an und trifft per Flugkopfball.
  • 25. Minute: Cluj kann hinten nur ungenügend klären. Der Ball kommt vor die Füsse von Ngamaleu, der zieht ab und trifft unhaltbar links oben ins Tor.
  • 42. Minute: Meschack Elia bringt den Ball zur Mitte. Siebatcheu grätscht den Ball aus abseitsverdächtiger Position an Goalie Giedrius Arlauskis vorbei. Einen VAR gibt es aber in der Qualifikationsphase nicht.

In der 2. Halbzeit liess YB nichts mehr anbrennen, auch weil Alexandru Paun eine dumme gelb-rote Karte kassierte. Der Gelb-Verwarnte spielte erst Hand, um dann den Ball nach dem Pfiff von Schiedsrichter Cüneyt Çakır (TUR) frustriert wegzuschlagen. Paun stand übrigens kurz vor der Auswechslung.

Cluj nur noch mit 10 Mann

Ein paar Minuten zuvor setzte ebenjener Paun einen Freistoss aus rund 20 Metern knapp über das YB-Tor. Weil Mohamed Camara sich den Ball selber auf den Kopf gespielt hatte, bevor er ihn zu Faivre zurück passte und der ihn aufnahm, kam es überhaupt erst zu diesem Freistoss. Sieht man nicht oft. Es blieb bei dieser einen Chance für Cluj und weil YB auch kein Tor mehr erzielte, zogen die Young Boys mit 3:1 in die CL-Playoffs ein.

Nachdem YB das Toreschiessen wieder entdeckt hat, dürften auch die ersten kritischen Stimmen in Bezug auf David Wagner zunächst verstummen.

So geht es weiter

Am 18. August empfangen die Young Boys im Hinspiel der CL-Playoffs Ferencvaros Budapest, das Rückspiel findet am 24. August statt. Die Ungarn verloren bei Sparta Prag zwar 0:1, profitierten aber vom 2:0-Hinspielsieg. YB tritt am Samstag (14. 8.) in der 1. Runde des Cups beim FC Littau an.

Video
Die Live-Highlights bei YB - Cluj
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen

YB-Hinspiel am Mittwoch

Box aufklappenBox zuklappen

Die Uefa hat die sechs Playoff-Spiele zur Champions League terminiert. Das Hinspiel zwischen den Young Boys und Ferencvaros Budapest im Wankdorf findet am nächsten Mittwoch um 21 Uhr statt. Das Rückspiel in Budapest steht am Dienstag, 24. August, ebenfalls um 21 Uhr im Programm.

SRF sportlive, 10.08.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

49 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Laurent Frick  (LFR)
    3. Tor war ganz knapp Abseits....
    1. Antwort von Samuel Blatter  (samuel.blatter)
      @LFR: aufgrund der TV-Bilder unmöglich zu sehen. Zumindest für mich.
      Vergleichen sie mal die Grundlinie und den 16er-Linie. Die müssten parallel sein. Sie sind aber extrem verzogen.
      Ich tippe, dass der Ball knapp weiter vorne ist als Pefok.
      Was meinst du?
  • Kommentar von Samuel Blatter  (samuel.blatter)
    Mir sind zwei Dinge aufgefallen:
    1. Aebischer ist bei weitem nicht hauptschuldig am 0:1, der Pass wäre wohl für Pefok gedacht gewesen. Sobald er den Ball hat sind alle YB-Spieler weggelaufen und er ist ohne Warnung umzingelt von 3 Cluj-Leuten.
    2. Bei dem schönsten Angriff des Spiels wo Fassnacht nochmals den Querpass spielt statt abzuschliessen, wird der mitlaufende (Aebischer?) gefällt. War das kein Foul, sprich Penalty?
  • Kommentar von Claude Köchli  (C K)
    Und so schnell geht es dann. YB braucht nicht einmal eine Halbzeit, um an die Leistung der letzten 4 Jahre anzuknüpfen. Lächerlich waren all die Kommentare, welche eine Schleierwolke am blauen Himmel schon als heftigstes Gewitter darstellen wollten, oder es zumindest hofften, tun zu können. Bin zuversichtlich, dass 2 Schweizer Clubs in ihren Wettbewerben die Gruppenphase erreichen. Freue mich auf Ende Monat, wenn es zur ersten Direktbegegnung kommt - dann bin ich aber nur noch FCB-Fan.