Rueda nach kaum 100 Tagen nicht mehr Wil-Trainer

Der FC Wil trennt sich nach der Vorrunde der Challenge League von Trainer Martin Rueda und ernennt Torhütertrainer Ronny Teuber zum Chefcoach bis Ende Saison.

Martin Rueda ratlos Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Herbst geholt, im Winter geschasst Martin Rueda. EQ Images

Das 0:0 vom Samstag gegen Xamax besiegelte das Schicksal von Wil-Coach Martin Rueda und dessen Assistenten Daniel Bamer. Das Duo wurde am Montag freigestellt. Ruedas Nachfolger wird Ronny Teuber.

Nachfolger seit Sommer im Klub

Teuber (51) steht seit Juni 2016 als Torhütertrainer auf der Lohnliste des FC Wil. Zuvor war er vier Jahre lang in gleicher Funktion beim Bundesligisten HSV engagiert gewesen. Assistenten des Deutschen werden Ercüment Sahin und Ruben Hornberger.

Türkisches Karussell rotiert unentwegt

Die finanzstarke türkische Vereinsführung hatte als Saisonziel den Aufstieg in die Super League erklärt. Doch mit 26 Punkten aus 18 Spielen liegt der FC Wil zwar an dritter Stelle, aber weit hinter Leader FCZ und dem Zweiten Neuchatel Xamax.

Für Wil ist Rueda, der vor seiner Unterschrift im September bei Liga-Konkurrent FC Wohlen einen gültigen Vertrag besass, schon die 6. Trainerentlassung seit Oktober 2014. Unruhig verlief auch der Abgang von Ruedas Vorgänger Ugur Tütüneker.

Video «Kontroverse um Entlassung des FC Wil-Trainers» abspielen

Kontroverse um Entlassung des FC Wil-Trainers Tütüneker

4:21 min, aus Schweiz aktuell vom 2.9.2016