Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Saisonfinale Challenge League Aarau kann alles gewinnen – aber auch alles verlieren

Am Samstag kann der FC Aarau nach 7 Jahren die Rückkehr in die Super League sicherstellen.

Aarauer Spieler jubeln nach einem Sieg
Legende: Noch ein Schritt vom grossen Ziel entfernt Aarau braucht noch einen Punkt zum Aufstieg. Keystone/ENNIO LEANZA

Ein Punkt im Heimspiel gegen den FC Vaduz, der zurzeit keine Ambitionen mehr hat, würde Aarau für die Rückkehr ins Oberhaus ausreichen. Für die Aargauer um Trainer Stephan Keller ist das Unterfangen in der 36. und letzten Runde der Challenge League – alle Spiele beginnen um 20:15 Uhr – jedoch eine Gratwanderung.

Programm-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Alles zur letzten Runde der Challenge League erfahren Sie um 22:55 Uhr in der Sendung Super League Highlights auf SRF zwei.

Sie erreichen mit einem Unentschieden das höchste Ziel, aber bei einer Niederlage könnten sie gänzlich leer ausgehen. Die je drei Punkte zurückliegenden Verfolger Winterthur (plus 26) und Schaffhausen (plus 23) weisen die besseren Tordifferenzen vor als Aarau (plus 21).

Leichtere Aufgaben für Schaffhausen und Winterthur

Wenn beide gewinnen und Aarau verliert, werden beide vorbeiziehen und Aarau auf dem 3. Platz zurücklassen. Winterthur und Schaffhausen spielen auswärts, aber für beide sind die Aufgaben lösbar – mehr noch für «Winti», das beim schwer distanzierten Absteiger Kriens antritt. Schaffhausen spielt derweil beim siebtplatzierten Stade Lausanne-Ouchy.

In der zu Ende gehenden Meisterschaft der Challenge League ist so viel Kurioses passiert, dass ein neuerlicher Umsturz fast schon normal wäre. Und: Die Vaduzer gewannen im Brügglifeld die letzten zwei Duelle mit Aarau.

Steigen die Aarauer auf, wird es zwischen Winterthur und Schaffhausen also noch um den Platz in der Barrage gehen. Hier wiederum halten die Zürcher die besseren Karten in der Hand: die bessere Tordifferenz und das Spiel gegen den auf dem Papier leichteren Gegner.

Nur nicht wie 2019

Die Erinnerung an die Barrage im Frühling 2019 ist im Brügglifeld nicht verblasst. Im Rückspiel zuhause gegen Neuchâtel Xamax waren die Aarauer noch näher am Aufstieg als gerade jetzt. Aber sie gaben ihren 4:0-Vorsprung aus dem Hinspiel preis und verloren zuletzt das Penaltyschiessen. Am Samstag könnten die Aarauer die bösen Erinnerungen abschieben.

Video
Archiv: Xamax verhindert bei Aarau den Abstieg
Aus Sport-Clip vom 02.06.2019.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 31 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Der FC Winterthur ist das Schweizer Pendant zu Rot-Weiss Essen in Deutschland. Grosse Stadt, grosses Publikum aber seit geraumer Zeit ohne Bundesliga bzw. Super League. Auch die Klubfarben stimmen überein.
  • Kommentar von Lesic Milan  (Milee)
    Im Namen des Fussballs, bitte bitte bitte Winti!!!
  • Kommentar von Lesic Milan  (Milee)
    Winti ist die einzige Möglichkeit die es in diesem Fall gibt!!! Wir brauchen endlich eine Mannschaft aus dem Kanton ZH die auch ein echtes Stadion hat... nicht so wie die zwei möchtegernfussballvereine aus ihrer Hauptstadt...
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Da lachen ja die Hühner.